Show Less

Die Mitgliedschaft im Arbeitgeberverband ohne Tarifbindung im Stufenmodell

Series:

Johanna Brahmstaedt

Die Mitgliedschaft im Arbeitgeberverband ohne Tarifbindung, kurz OT-Mitgliedschaft, ist eines der umstrittensten kollektivarbeitsrechtlichen Themen der vergangenen zwei Jahrzehnte. Gerade das häufig gewählte Stufenmodell wirft viele Fragen auf. Bei diesem Modell entscheidet allein die Wahl eines bestimmten Mitgliedschaftstyps innerhalb eines Verbandes über den OT-Status. Die Arbeit untersucht in drei Teilen die tarifrechtssystematische Einordnung der OT-Mitgliedschaft, die Anforderungen an ihre rechtliche Ausgestaltung, die Möglichkeiten eines kurzfristigen Statuswechsels während laufender Tarifverhandlungen und die Stellung der OT-Mitglieder im Arbeitskampf. Dabei setzt sich die Arbeit kritisch mit der aktuellen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zur OT-Mitgliedschaft auseinander.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort ................................................................................................................. 5 Abkürzungsverzeichnis ....................................................................................... 15 Einleitung ............................................................................................................ 19 A. Problemstellung ............................................................................................ 19 B. Gang der Untersuchung ................................................................................. 22 1. Teil: Abgrenzung des Stufenmodells von anderen Modellen der OT-Mitgliedschaft .......................................................................... 25 A. Charakterisierung des Stufenmodells ............................................................ 26 B. Abgrenzung von verbandsorganisatorischen Modellen ................................ 29 I. Tarifgemeinschaftsmodell ..................................................................... 29 1. Rechtliche Konstruktion .................................................................. 29 2. Zulässigkeit des Tarifgemeinschaftsmodells ................................... 31 a) Zulässigkeit der Aufgabe der Tariffähigkeit im Haupt- verband ....................................................................................... 31 aa) Begriff der Tariffähigkeit ................................................... 31 bb) „Gewollte Tarifunfähigkeit“ in der Weimarer Republik .... 33 cc) „Gewollte Tarifunfähigkeit“ heutzutage ............................ 35 (1) Tarifwilligkeit als konstituierendes Merkmal der Tariffähigkeit .............................................................. 35 (2) Tarifwilligkeit als subjektive Voraussetzung der Tariffähigkeit .............................................................. 36 (3) Schutz der „gewollten Tarifunfähigkeit“ durch Art. 9 Abs. 3 GG ........................................................ 38 b) Verlust der Koalitionseigenschaft bei Aufgabe der Tarif- fähigkeit ..................................................................................... 39 c) Zulässigkeit der Tarifgemeinschaft ............................................ 41 d) Zwischenergebnis ...................................................................... 42 3. Rechtsfolgen der Aufgabe der Tariffähigkeit .................................. 42 a) Tarifbindung der Mitglieder an bereits abgeschlossene Tarifverträge .............................................................................. 42 8 b) Rechte und Kompetenzen des Hauptverbandes ......................... 44 aa) Postulationsfähigkeit .......................................................... 45 bb) Sonstige Rechte .................................................................. 48 c) Zwischenergebnis ...................................................................... 50 4. Ergebnis ........................................................................................... 50 II. Parallelverbandsmodell ......................................................................... 51 1. Rechtliche Konstruktion .................................................................. 51 2. Zulässigkeit des Parallelverbandsmodells ....................................... 52 3. Ergebnis ........................................................................................... 54 III. Zusammenfassung ................................................................................. 54 2. Teil: Zulässigkeit des Stufenmodells und seine Gestaltung in der Verbandssatzung ................................................................................... 55 A. Tarifrechtssystematische Einordnung der OT-Mitgliedschaft im Stufenmodell ................................................................................................. 56 I. Beschränkung des persönlichen Geltungsbereichs ................................ 57 1. Definition und Bedeutung des Geltungsbereichs ............................. 57 2. Beschränkung des persönlichen Geltungsbereichs auf Arbeit- geberseite ......................................................................................... 58 3. Ergebnis ........................................................................................... 62 II. Beschränkung der personellen Tarifzuständigkeit...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.