Show Less

Der Freiverkehr

Die rechtliche Organisation des Handelssegments Freiverkehr an deutschen Börsen

Series:

Karsten Fink

Die Arbeit befasst sich mit der rechtlichen Organisation des Handelssegments Freiverkehr an deutschen Börsen. Der Gesetzgeber hat die durch die Umsetzung der europäischen Finanzmarktrichtlinie bedingte Neuordnung des Börsenrechts zum Anlass genommen, die rechtlichen Vorgaben für die Organisation des Freiverkehrs an einigen Stellen in nicht unerheblicher Weise zu ändern. Diese Gesetzesänderungen gaben Anlass, die Stellung des Freiverkehrs im deutschen Börsenwesen und seine rechtlichen Grundlagen eingehend zu beleuchten. Nach einem Blick auf die historische Entstehung und Entwicklung des Freiverkehrs wird zunächst untersucht, wie sich der Freiverkehr heute in die europäische Finanzmarktrichtlinie (MiFID) einpasst. Sodann wird die derzeitige Organisation des Freiverkehrs betrachtet, wobei besonderes Gewicht auf die jüngsten gesetzlichen Neuerungen gelegt wird. Abschließend werden klassische und in der börsenrechtlichen Praxis relevante Rechtsfragen im Freiverkehr erörtert.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abkürzungsverzeichnis.......................................................................... 17 Einleitung ............................................................................................. 21 Gegenstand und Gang der Untersuchung ................................................ 21 1. Kapitel Allgemeine Grundlagen und historische Entwicklung des Freiverkehrs .......................................................................................... 23 I. Wertpapierhandel im Freiverkehr ....................................................... 23 1. Was ist Freiverkehr.................................................................. 23 2. Wesen des Freiverkehrshandels ................................................ 24 a) Händlerveranlasste Einbeziehung ......................................... 25 b) Emittentenveranlasste Einbeziehung..................................... 25 3. Historische Entwicklung .......................................................... 26 4. Existenzberechtigung des Freiverkehrs in der heutigen Börsenlandschaft – Freiverkehr als Relikt der Vergangenheit?........................................................................ 40 5. Gegenwärtige Motive zur Einbeziehung eines Wertpapiers in den Freiverkehr ....................................................................... 44 II. Der Freiverkehr in Zahlen ................................................................... 46 1. Aktienhandel ........................................................................... 46 2. Andere Kapitalmarktinstrumente .............................................. 47 III. Begrenzte kapitalmarktrechtliche Bedeutung des Freiverkehrs aufgrund mangelnder Visibilität .................................... 47 2. Kapitel Rechtliche Grundlagen des Freiverkehrs................................................. 51 . Der Freiverkehr im Kontext der Finanzmarktrichtlinie...................... 51 1. Bilaterale Handelssysteme, insbesondere systematische Internalisierer .......................................................................... 54 2. Geregelte Märkte ..................................................................... 56 10 a) Multilaterales System, das die Interessen einer Vielzahl von Personen am Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten zusammenbringt ................................... 58 b) Erfordernis der Zulassung von Finanzinstrumenten............... 58 c) Durch staatliche Stellen genehmigtes, geregeltes und überwachtes multilaterales System – taugliches Abgrenzungskriterium zu MTFs und Freiverkehr? ............... 61 aa) Erlaubnisvorbehalt ............................................................ 62 bb) Regulierung....................................................................... 64 aaa) Regulierter Markt als öffentlich-rechtlich reguliertes Handelssystem..................................... 64 bbb) MTF als privatrechtlich reguliertes Handelssystem ........................................................ 65 ccc) Regulierung im Freiverkehr ................................... 66 (1) Parallele zu § 78 BörsG 1986 .............................. 68 (2) Der Freiverkehr im Regierungsentwurf zum Finanzmarktrichtlinie-Umsetzungsgesetz (FRUG)................................................................. 69 (3) Hintergrund der ursprünglich rein privatrechtlichen Regulierung im Freiverkehr... 72 (4) Europäische Regulierungsvorgaben – Freiverkehr als „Regulated Market“ im Sinne der geltenden europäischen Richtlinien? ............ 74 (a) Organisierter Markt gemäß Umsetzung von Art. 1 Nr. 13 der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.