Show Less

Die Auswirkungen der Nichtbeachtung englischer handelsrechtlicher Publizitätspflichten auf eine Private Company Limited by Shares mit Verwaltungssitz in Deutschland

Series:

Dominik Nikol

Der Autor befasst sich mit der Private Company Limited by Shares (kurz: Limited), deren Anzahl in Deutschland nach einer Reihe von Entscheidungen des EuGH stark angestiegen ist. Bei der Gründung einer Limited wird oftmals außer Acht gelassen, dass zahlreiche englische handelsrechtliche Publizitätspflichten zu beachten sind. Ziel der Untersuchung ist es, nach grundlegender Darstellung dieser englischen Publizitätspflichten die Sanktionen bei Nichtbeachtung der Publizitätspflichten aufzuzeigen, die gerade eine in Deutschland tätige Limited treffen können. Besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Löschung der Limited gelegt. Die Arbeit gibt potentiellen Unternehmensgründern, aber auch Gläubigern Empfehlungen, wie sie sich bei der Interaktion mit einer Limited hinreichend schützen können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

B. Status Quo der ausländischen Gesellschaften mit Verwaltungssitz in Deutschland

Extract

Um sich der Problematik der Folgen der Nichtbeachtung englischer handels- rechtlicher Publizitätspflichten annähern zu können, ist zunächst klarzustellen, wie es grundsätzlich um den Status Quo der ausländischen Gesellschaften mit Verwaltungssitz in Deutschland bestellt ist. Für die Lösung der zu untersuchenden Thematik ist nämlich von Bedeutung, nach welchem Recht die ausländische Gesellschaft in Deutschland zu beurteilen ist: 23 Käme man für eine derartige Gesellschaft mit Verwaltungssitz in Deutsch- land zu einer Beurteilung nach deutschem Recht, hätte beispielsweise das einlei- tend bereits angedeutete Problem der am Gründungssitz gelöschten Gesellschaft eine nicht solch einschneidende Wirkung, da eine Löschung im englischen Re- gister für die nach deutschem Recht zu beurteilende Gesellschaft nicht zu be- rücksichtigen wäre. Auch kann damit beantwortet werden, ob das deutsche Recht ein Befolgen der ausländischen Publizitätspflichten verlangt. Das maßge- bende Gesellschaftsstatut ist folglich zu bestimmen (B. I.). Insofern stellt sich hierbei aber auch die Frage, welche Regelungsbereiche vom einschlägigen Ge- sellschaftsstatut überhaupt umfasst sind. So gilt es zu prüfen, ob die Löschung der Gesellschaft überhaupt dem Gesellschaftsstatut unterfällt und wie etwaige Publizitätspflichten zu qualifizieren sind (B. II.). Im Anschluss daran soll unter- sucht werden, ob der Referentenentwurf zu einem Gesetz zum Internationalen Privatrecht der Gesellschaften, Vereine und juristischen Personen hinsichtlich gefundener Ergebnisse Änderungen mit sich bringt (B. III.). Das Gesamtresultat wird in Form eines Zwischenergebnisses festgehalten (B. IV.). I. Bestimmung des Gesellschaftsstatuts Grenz...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.