Show Less

Otfried Preußler – Werk und Wirkung

Von der Poetik des Kleinen zum multimedialen Großprojekt

Series:

Edited By Ernst Seibert and Katerina Kovackova

Mit den elf Beiträgen zu Otfried Preußler, die auf eine Tagung mit deutscher, österreichischer und tschechischer Beteiligung zurück gehen, werden seine Werke in neue interpretatorische Zusammenhänge gestellt. Eingeleitet durch ein Autoren-Portrait, das das Schaffen Preußlers im Rahmen der weitgefächerten Diskussion um den Begriff Mitteleuropa erörtert, werden biographische, historische, motivgeschichtliche und mediale Aspekte behandelt. Es zeigt sich bei diesem Autor so anschaulich wie bei kaum einem anderen, dass er volksliterarische Motive frei und kunstvoll literarisch umzuwandeln versteht, dass sie eine Allgemeingültigkeit erlangen, die über Länder, Nationen und Kontinente hinweg verstanden und nicht nur vom kindlichen Lesepublikum überall auf der Welt dankbar angenommen wird.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Noch kurz vor dem Tod Otfried Preußlers (1923-2013) fand zu Ehren des großen Kinder- und Jugendbuchautors ein Symposion an der Universität in Aussig (Univerzita Jana-Evangelisty- Purkyněv Ústí nad Labem) statt, das er freudig wahrgenommen hat, und zu dem er den Mitwirkenden auch eine Grußbotschaft zukommen ließ. Die Dokumentation dieses Symposions erfolgte in Form von Abstracts vorerst in einer kleinen Broschüre, die den Titel „Hotzenplotz aus Osoblaha“ trägt, hrsg. von Jan Kvapil, Ra- hel Rosa Neubauer und Ernst Seibert (in deutscher Sprache, mit Abstracts auf Deutsch und auf Tschechisch). Der in der heutigen Kindermedien-Landschaft so heimisch gewordene und geläufige Name Hotzenplotz, Titelfigur aus dem wohl populärsten Werke von Otfried Preußler, geht eigentlich auf die frühere, sich aus dem Schlesischen herleitende und bis 1945 gebräuchliche Bezeich- nung, eines nordmährischen Ortes zurück, der heutzutage auf Tschechisch Osoblaha heißt und der Preußler aus seiner deutsch- böhmischen Kindheit vertraut war. Allein schon an dieser ver- schlüsselten Namensgebung lässt sich eine faszinierende Ver- schränkung von Kinderbuchlandschaft und historischer, nicht zu- letzt auch altösterreichischer Landschaft ablesen, die mit ihren Geschichten- und geschichtlichen Motiven im Hintergrund des Werkes von Otfried Preußler stets präsent ist. Das Zustandekommen des Symposions im Juni 2009 in Aus- sig ist vor allem Rahel Rosa Neubauer (Wien) zu verdanken, die sich damals in Zusammenarbeit mit Jan Kvapil (Aussig) mit gro- ßer Energie diesem Vorhaben widmete, die auch den Titel „Hot- zenplotz...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.