Show Less

Schiedsgerichtsbarkeit und Insolvenz in Deutschland

Series:

Christian Aufdermauer

Die Arbeit behandelt alle Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Insolvenz der Partei einer Schiedsabrede. Gegenstand der Untersuchungen ist die Schiedsfähigkeit des Insolvenzverfahrens und insolvenzbezogener Einzelverfahren, die Bindung des Insolvenzverwalters und anderer Insolvenzbeteiligter an eine Schiedsabrede des Schuldners sowie die Auswirkungen der Insolvenz auf ein laufendes Schiedsverfahren und die Schiedsrichterverträge. Dabei wird allen Stadien und Konstellationen des Insolvenzverfahrens wie dem Eröffnungs- und Schutzschirmverfahren, dem Regelinsolvenz- und dem Kleinverfahren, der Eigenverwaltung und dem Insolvenzplanverfahren unter Berücksichtigung der Entscheidungen des Bundesgerichtshofs vom 29.01.2009 und vom 30.06.2011 Rechnung getragen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Inhaltsübersicht .............................................................................................. 7 Einleitung ...................................................................................................... 17 1. Teil: Schiedsfähigkeit insolvenzrechtlicher Verfahren.............................. 19 A. Schiedsfähigkeit des Insolvenzverfahrens ................................................ 19 I. Zulässigkeit einer Schiedsabrede für das Insolvenzverfahren ........... 20 1. Vereinbarkeit mit § 1029 Abs. 1 ZPO............................................ 21 2. Objektive Schiedsfähigkeit im Sinne des § 1030 ZPO.................. 24 II. Ausschließliche Zuständigkeit des Amtsgerichts ............................... 25 III. Schiedsfähigkeit drittwirkender Gestaltungsentscheidungen ............ 28 1. Drittwirkung für andere Gläubiger................................................. 30 2. Drittwirkung für jedermann ........................................................... 31 IV. Schiedsfähigkeit vollstreckungsrechtlicher Entscheidungen ............. 34 1. Schiedsfähigkeit von Sicherungsmaßnahmen ............................... 35 2. Schiedsfähigkeit der Zwangsvollstreckung ................................... 36 a) Vorbehalt eines staatlichen Rechtsprechungsmonopols ............ 36 b) Schiedsfähigkeit der Zwangsvollstreckung vom Gesetzgeber nicht vorgesehen ....................................................................... 39 V. Schiedsfähigkeit von Fürsorgeentscheidungen .................................. 41 VI. Gesamtbetrachtung der Schiedsfähigkeit des Insolvenzverfahrens ... 44 B. Schiedsfähigkeit insolvenzbezogener Einzelverfahren ............................. 46 2. Teil: Bindung an vorinsolvenzliche Schiedsabreden ................................ 49 A. Bindung des Insolvenzverwalters.............................................................. 50 I. Wirkung der Schiedsabrede für den Verwalter .................................. 51 1. Masseverwaltung und Vertragsverwaltung ................................... 53 2. Die Schiedsabrede als Modifikation verwalteter Gegenstände ..... 54 3. Haftungsmäßige Umgestaltung des befangenen Rechts- verhältnisses................................................................................... 57 a) Unabhängigkeit der Wirksamkeit einer Schiedsabrede vom Hauptvertrag .............................................................................. 57 b) Haftungsrechtliche Neutralität der Schiedspflicht ..................... 59 4. Haftungsmäßige Umgestaltung der Schiedsabrede ....................... 64 10 a) Erlöschen nach den §§ 115, 116 InsO........................................ 65 b) Wahlrecht nach § 103 InsO........................................................ 66 aa) Wahlrecht nach § 103 InsO direkt....................................... 67 bb) Wahlrecht nach § 103 InsO analog ..................................... 69 cc) Ausnahme bei Entscheidung nach Billigkeit ...................... 70 c) Anfechtung nach den §§ 129 ff. InsO........................................ 73 aa) Gläubigerbenachteiligung durch Schiedsvereinbarung ...... 74...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.