Show Less

Arbeitsrechtlicher Antidiskriminierungsschutz und Diversity Management

AGG – Pflicht und Chance zugleich

Series:

Sara Günther

Die Arbeit betrachtet das Konzept des Diversity Management und untersucht das Verhältnis zum arbeitsrechtlichen Antidiskriminierungsschutz. Dabei stehen zunächst die Herkunft und Entwicklung des Antidiskriminierungsrechts in Deutschland und in den Vereinigten Staaten von Amerika im Fokus. Einen Schwerpunkt bilden die Untersuchung der einzelnen arbeitsrechtlichen Antidiskriminierungsvorschriften und deren Einfluss auf die Durchführung eines Diversity Managements. Dies wird ebenfalls rechtsvergleichend untersucht. Die Betrachtung und Analyse der arbeitsrechtlichen Gestaltungsmittel zur praktischen Umsetzung eines Diversity Management-Konzeptes runden die Arbeit ab.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

§ 4 Gesetzliche Grundlagen des arbeitsrechtlichen Antidiskriminierungsrechts

Extract

I. USA Der Ursprung des U.S.-amerikanischen Antidiskriminierungsrechts reicht bis in das 19. Jahrhundert zurück. Die ersten Ansätze bezogen sich zunächst auf den Schutz von Afroamerikanern vor rassistischen Diskriminierungen, bevor es in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts kontinuierlich ausgebaut und auf andere Gruppen erstreckt wurde.296 1. Bürgergesetze Die U.S.-amerikanische Rechtsprechung hat bereits die Bürgergesetze von 1866297 im Sinne eines arbeitsrechtlichen Benachteiligungsverbotes interpretiert. Ur- sprünglich eingeführt, um die nach dem Bürgerkrieg verabschiedeten Anti-Skla- verei-Artikel der Bundesverfassung in den Einzelstaaten durchzusetzen, wurden sie zunächst von der Rechtsprechung sehr eng ausgelegt.298 Sie sollten die ehemali- gen Sklaven gegen Benachteiligungen durch die einzelstaatliche Gesetzgebung und Verwaltung sowie gegen Überfälle der weißen Geheimbünde (ku-klux-clan) schüt- zen. Mit dem Wortlaut des sec. 1981 („alle Menschen … sollen dasselbe Recht auf Abschluss und Durchsetzung von Verträgen haben … wie weiße Bürger“) wurde begründet, dass Privatpersonen dieses Recht verletzen können, wenn sie den Abschluss von Arbeitsverhältnissen verweigern. Es stellt somit bereits ein Teil des Schutzes vor arbeitsrechtlichen Diskriminierungen dar. Die Vorschrift 296 Ausführlich dazu bereits § 3 I. 297 Noch heute gültig als: 42 U.S.C. § 1981: „All persons within der jurisdiction of the Unites State shall have the same right … to make an enforce contracts … as is enjoyed by white citizens, …“ § 1982: „All citizens shall have the same right enjoyed as by white citizens … to inherit purchase … hold, an convey … property.“ § 1983: „Every person who, under color of any...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.