Show Less

Near Field Communication im Handel

Series:

Philipp Demeter

Welche Geschäftspotentiale besitzt Near Field Communication im Handel? Und welche Faktoren standen einer großflächigen Verbreitung bisher im Wege? Um diese Fragen zu beantworten werden im ersten Teil dieses Buches theoretische Grundlagen mittels eines interdisziplinären Ansatzes aus der Literatur abgeleitet, gefolgt von Exkursen zur ökonomischen Rolle von Standards und zur Kryptologie. Für den empirischen Teil wurde eine Expertenbefragung nach der Delphi-Methode durchgeführt. Ziel dieser Befragung war es, die theoretischen Ergebnisse des ersten Teils zu verifizieren und eine Prognose für die zukünftige Entwicklung der Technik abzugeben.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Historische Entwicklung und begriffliche Grundlagen

Extract

Der folgende Abschnitt stellt die Basis für alle folgenden Ausführungen dar. In ihm wird die historische Entwicklung aufgezeigt, die grundlegenden Begriffe werden definiert und von einander abgegrenzt. Da das vorliegende Buch dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften entstammt, werden die technischen Hintergründe nicht im Detail behandelt. Trotzdem ist ein Überblick zum Verständnis der komplexen Materie unabdingbar. Die Entwicklung der Identifikation mittels Radiofrequenzwellen Identifikation mittels Radiofrequenzwellen gilt als Technik, die durch die Kombi- nation zweier anderer entstanden ist: Radiofrequenzwellen und Radartechnik. Im Jahr 1846 konnte der englische Physiker Michael Faraday erstmals Radiofre- quenzwellen als eine Form elektrischer Energie nachweisen. Das war die Grundla- ge für alle weiteren Forschungen und Entwicklungen auf diesem Gebiet.5 Im Jahr 1906 wurde die Technik durch Ernst F. W. Alexanderson zur Übertragung von Signalen eingesetzt. Der Begriff Radartechnik beschreibt das Aussenden von Ra- diowellen zur Lokalisierung von Objekten durch deren Reflexionen. Vermutlich bereits im Jahr 1922 fanden erste Feldversuche zur Radartechnik statt. Der Nutzen einer solchen Technik wurde schnell durch das Militär erkannt.6 Dort wurde sie stetig weiter entwickelt. Die Freund-Feind-Erkennung (identification, friend or foe – IFF) in Flugzeugen während des zweiten Weltkriegs gilt als erste großflächige Anwendung.7 Die Technik wird auch heute noch als wichtiger Bestandteil der Sig- nals Intelligence (SIGINT) teilstreitkräfteübergreifend eingesetzt. Als erste wissenschaftliche Arbeit zum Thema Identifikation mittels Radiofre- quenz-wellen gilt das von Harry Stockman 1948 veröffentlichte Paper „Communi- cation by Means of Reflected Power“8. Darin beschreibt er die Technik als „Point- to-point...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.