Show Less

Familienrecht und Insolvenz

Zur Vereinbarkeit zweier Rechtsbereiche

Series:

Kim Laura Frank

Mit der Zunahme von Scheidungen und Mangelfällen in den letzten Jahren gewinnen die familien- sowie insolvenzrechtlichen Regelungen und ihre Wechselwirkungen immer mehr an Bedeutung. In ihrer Untersuchung widmet sich die Autorin der Analyse der Schnittstellen dieser beiden Rechtsbereiche. Im Fokus steht dabei besonders der graduelle Verlust der Vertrags- und Verfügungsfreiheit der Ehegatten im Rahmen einer drohenden Insolvenz bzw. eines laufenden Insolvenzverfahrens. Insbesondere die insolvenzrechtliche Behandlung unbenannter Zuwendungen und unterhaltsrechtlicher Gestaltungen der Ehegatten sowie die Rechtsprechung des BGH zur Obliegenheit der Einleitung eines Insolvenzverfahrens wegen Unterhaltsansprüchen Minderjähriger werden kritisch gewürdigt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abkürzungsverzeichnis ...................................................................... XVII § 1 Eheverträge im Spannungsfeld zwischen autonomer Vertragsgestaltungsfreiheit und zwingenden insolvenzrechtlichen Schutzzwecken ......................................................................................1 A. Einführung und Problemaufriss............................................................1 B. Grundlagen der ehevertraglichen Gestaltung .......................................9 I. Regelungsgegenstände.....................................................................9 1. Güterrecht ................................................................................10 a) Zugewinngemeinschaft.......................................................10 b) Modifizierung des Zugewinngemeinschaft ........................11 c) Gütertrennung.....................................................................12 d) Gütergemeinschaft..............................................................13 2. Versorgungsausgleich ..............................................................14 a) Alte Rechtslage...................................................................15 b) Gesetz zur Reform des Versorgungsausgleichs..................16 3. Unterhalt ..................................................................................17 a) Familien- und Trennungsunterhalt .....................................18 b) Nachehelicher Unterhalt.....................................................19 aa) Überblick .......................................................................19 bb) Ausschluss der Unterhaltspflicht...................................20 c) Unterhaltsrechtsreform vom Januar 2008...........................21 II. Grenzen ehevertraglicher Vereinbarungen...................................22 1. Verfassungsrechtliche Beurteilung ehevertraglicher Vereinbarungen.......................................................................23 2. Rechtsprechung des BGH zur Inhaltskontrolle von Eheverträgen...........................................................................26 Xa) Rechtsprechung des BGH vor 2001 ...................................26 b) Aktuelle Rechtsprechung ...................................................28 3. Rechtsfolgenseite: Gesamt- oder Teilnichtigkeit des Ehevertrags .............................................................................33 C. Insolvenzrechtliche Grundlagen .........................................................34 I. Abgrenzung Insolvenzverfahren und Einzelzwangsvollstreckung nach der Zivilprozessordnung.........35 II. Abgrenzung der Regelinsolvenz zur Verbraucherinsolvenz ........36 III. Eröffnung und Wirkung des Insolvenzverfahrens ......................39 1. Gang des Verfahrens................................................................39 2. Ziele des Insolvenzverfahrens .................................................41 a) Gläubigerbefriedigung und Sanierung................................41 b) Restschuldbefreiung...........................................................41 3. Rechtsstellung des Schuldners.................................................43 IV. Besonderheiten im Falle der Gütergemeinschaft........................45 1. Allgemeines .............................................................................45 2. Insolvenz des Gesamtguts bei Fortsetzung der Gütergemeinschaft..................................................................46 D. Gang der Darstellung..........................................................................48 § 2 Rechtsgeschäftliche Gestaltungsmöglichkeiten zwischen Ehegat- ten und Drittschutz - Vereinbarungen vor Eröffnung des Insol- venzverfahrens.....................................................................................49 A. Behandlung unbenannter Zuwendungen ............................................50 I. Anfechtungsfestigkeit unbenannter Zuwendungen .......................50 1. Allgemeines .............................................................................50 2. Unentgeltliche Zuwendungen im Familienrecht......................52 a) Entwicklung der Rechtsfigur der unbenannten Zuwendung........................................................................52 b) BGH: Abgrenzung Ehegatteninnengesellschaft/ unbenannte Zuwendung.....................................................56 c) Mithilfe im Betrieb.............................................................57 d) Abgrenzung zur Schenkung i.S.v. § 516 BGB...................59 XI...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.