Show Less

Die Abtretung schieds- und gerichtsstandsgebundener Forderungen

Series:

Anne Hoßfeld

Diese Arbeit analysiert das rechtliche Schicksal einer Schieds- oder Gerichtsstandsvereinbarung bei Abtretung der dieser Vereinbarung zugrundeliegenden Forderung. Die Arbeit zeigt auf, dass die diesbezüglich vorherrschende Ansicht, die prozessuale Vereinbarung ginge als Eigenschaft der materiellen Forderung automatisch mit dieser auf den Zessionar über, dogmatisch nicht haltbar ist, da die Wirksamkeit der prozessualen Vereinbarung nicht vom Bestehen der Forderung abhängt. Der Zessionar kann jedoch gleichwohl – unabhängig vom Bestehen der Forderung – über eine Gesamtanalogie nach §§ 398 ff. BGB an eine prozessuale Vereinbarung der bisherigen Parteien gebunden werden, da er in deren Rechtsverhältnis (einschließlich der hieran geknüpften prozessualen Vereinbarung) eintritt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

1. Kapitel Einleitung und geschichtlicher Überblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 § 1 Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 § 2 Gang der Untersuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 § 3 Geschichtlicher Überblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 2. Kapitel Die rechtliche Einordnung der Schiedsvereinbarung . . . . . . . . . . . . . 8 § 4 Die Verfassungskonformität der Schiedsvereinbarung . . . . . . . . 8 A. Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 B. Vereinbarkeit der Schiedsgerichtsbarkeit mit dem Grundgesetz und der Europäischen Menschenrechtskonvention . . . . . . . . . . . 9 I. Artikel 92 GG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 1. Formeller Rechtsprechungsbegriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 2. Materieller Rechtsprechungsbegriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 3. Stellungnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 II. Artikel 101 Abs. 1 S. 2 GG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 1. Schiedsgerichtsbarkeit als Verzicht auf den gesetzlichen Richter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 2. Die Schiedsgerichtsbarkeit als Entzug des gesetzlichen Richters . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 3. Inhaltliche Ausgestaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 III. Artikel 6 EMRK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 1. Rang und Geltung der EMRK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 2. Anwendungsbereich des Art. 6 EMRK . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 3. Schlussfolgerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 C. Zwischenergebnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 § 5 Zustandekommen und Rechtsnatur der Schiedsvereinbarung . . . 27 A. Zustandekommen der Schiedsvereinbarung . . . . . . . . . . . . . . . . 27 VIII I. Regelungen in ZPO und BGB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 II. Rechtsgeschäftlicher Abschluss der Schiedsvereinbarung durch den Zessionar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 III. Begründung der schiedsgerichtlichen Bindung nach § 1066 ZPO 30 IV. Zwischenergebnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 B. Rechtsnatur der Schiedsvereinbarung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 I. Die Schiedsvereinbarung als materiell-rechtlicher Vertrag . . . . . 31 II. Die Schiedsvereinbarung als Prozessvertrag mit Bezügen zum materiellen Recht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 3. Kapitel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Die Bindung des Zessionars an die Schiedsvereinbarung . . . . . . . . . . 35 § 7 Bindung des Zessionars an die Schiedsvereinbarung nach prozessualen Vorschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 A. Analoge Anwendung der §§ 265, 325, 727 ZPO . . . . . . . . . . . . . 35 I. Direkter Anwendungsbereich der §§ 265, 325, 727 . . . . . . . . . . 38 B. Stellungnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40 I. Gutgläubigkeit lediglich bezüglich der Rechtshängigkeit . . . . . . 40 II. Gutgläubigkeit bezüglich des materiellen Rechts . . . . . . . . . . . . 42 III....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.