Show Less

Rechtliche Probleme des internationalen Kulturgüterschutzes

Durchsetzung, Harmonisierungsbestrebungen und Restitutionen von Kulturgütern

Series:

Kai Georg Krenz

Diese Arbeit verfolgt das Ziel, die spezifischen Probleme des internationalen Kulturgüterschutzes aufzuzeigen und Lösungsansätze für diese Probleme zu erarbeiten. Die aktuell bestehenden internationalen Regelungen und völkerrechtlichen Verträge werden dargestellt. Besonderes Augenmerk wird auf die spezifischen Schwächen sowie deren konkrete Auswirkungen gelegt. Hinsichtlich dieser Prüfung kommt die Arbeit zu dem Ergebnis, dass die internationalen Regelungen im Hinblick auf den präventiven Kulturgüterschutz – bis auf wenige Ausnahmen – nicht genügen. Des Weiteren wird die Frage behandelt, inwieweit die Schwächen des präventiven Kulturgüterschutzes auf internationaler Ebene dadurch ausgeglichen werden, dass Regelungen bestehen, die geeignet sind, unrechtmäßig aus Staaten ausgeführte Kulturgüter wieder zurückzuführen. Auch diesbezüglich kommt die Arbeit zu dem Ergebnis, dass die bisher bestehenden Regelungen auf internationaler Ebene sowie auch deren nationale Umsetzungen nicht genügen.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Widmung

Extract

Mit großer Freude habe ich die Verleihung meines Doktorgrades erlebt. Bei all der Freude habe ich aber nicht vergessen, dass mir diese Ehre nicht zuteil hätte werden können, wenn mich nicht viele gute Freunde auf meinem Weg begleitet und unterstützt hätten. Daher möchte ich diese Gelegenheit nutzen, um meinen tiefen Dank zum Ausdruck zu bringen. Ich danke meinem Doktorvater Herr Professor Gilbert Gornig, der mir mit sei- nem Fachwissen zur Seite stand, viele seiner freien Abende für mich opferte und mir nicht zuletzt auch durch private Gespräche zu einem wertvollen und freund- schaftlichen Wegbegleiter wurde. Ich danke Herrn Hergen Hillen, der mir ein sehr guter Ansprechpartner war und meine Arbeit durch seine Ideen und Anregungen bereicherte. Ich danke Frau Marianne Hoesl, Herrn Robert Kömpel sowie Herrn Benedikt Leusmann für Ihre unentbehrliche Hilfe bei der Gestaltung dieser Arbeit. Ich danke Frau Karoline Atassi, die sich finanziell an der Veröffentlichung mei- ner Dissertation beteiligte und ohne deren Hilfe ein erfolgreicher Abschluss nicht möglich gewesen wäre. Ich danke meinen Freunden und Kollegen, die mir viele Aufgaben abnahmen und mich auch in angespannter und gestresster Laune ertrugen. Zuletzt danke ich meiner Freundin Sonja Beewen, die mir stets Mut zugespro- chen und mich in meiner Arbeit bestärkt hat. Hätte sie mir nicht den Rücken freigehalten, wäre der Abschluss meiner Arbeit kaum möglich gewesen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.