Show Less

Prädikative Strukturen in Theorie und Text(en)

Series:

Irmtraud Behr and Zofia Berdychowska

Der Band vereinigt die Beiträge eines Reihen-Seminars zum Thema «Prädikative Strukturen in Theorie und Text(en)», das von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Jagellonen-Universität Kraków und der Universität Sorbonne Nouvelle – Paris 3 getragen wurde. Die Autoren untersuchen die Begrifflichkeit, wie sie in verschiedenen Beschreibungsansätzen in der deutschen Grammatik zur Anwendung kommt. Daneben werden Problematiken zugänglich gemacht, mit denen sich die nationalen (germanistischen) Grammatiken auseinandersetzen. Die Grenzen eines engen Prädikatsbegriffs werden überschritten, wenn prädikative Relationen auf verschiedenen Ebenen angesetzt werden. Den textuellen Verwendungen bestimmter prädikativer Muster kommt dabei ein besonderer Stellenwert zu.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Zum Thema Prädikative Strukturen in Theorie und Text(en)

Extract

Statt eines Vorworts Im Rahmen eines mehrjährigen Seminars über deutsche Grammatik, in dem Do- zenten und Doktoranden aus drei Ländern miteinander diskutierten1, wurde spe- zifisch das Thema “Prädikation / Prädikative Strukturen” behandelt. Es ging und geht darum, a) ein bestimmtes Phänomen der deutschen Grammatik aufzuarbei- ten, b) Ansätze zugänglich zu machen, mit denen sich die jeweiligen nationalen und germanistischen Grammatiken auseinandersetzen, und zwar c) anhand von authentischen Texten bzw. Belegsammlungen. Der Begriff der Prädikation gehört, neben dem der Referenz, zu den zentra- len Begriffen der Grammatik und der Linguistik (siehe dazu u.a. die Arbeiten des zweiten Bremer Linguistik-Workshops 2000). In der Tat setzt man in der linguistischen Literatur (mindestens) zwei Grundoperationen auf der Satzebene an: Referenz und Prädikation. „Durch Referieren und Prädizieren kommt man zur Bezeichnung von Sachverhalten.“ (Eisenberg 1994: 73) Der Bestimmung der Prädikation in unterschiedlichen Ansätzen werden v.a. folgende Fragen zugrunde gelegt: Was ist Prädikation und was leistet sie? Was konstituiert eine Prädikation? Welche Arten von prädikativen Strukturen gibt es? In welchem Verhältnis stehen Prädikation und Attribution? In welcher Rela- tion stehen Prädikation und Prädikat, Prädikat und Prädikatsausdruck, Prädikati- on und Satz? Einen Überblick über die gängigen Auffassungen von Prädikation gibt von Polenz (1988: 53). Zifonun et al. (1997: 677) verwenden den Begriff des Prädikats im An- schluss an die logisch-philosophische Tradition und präzisieren: Prädikate kommen so ins Spiel: Sprachliche...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.