Show Less

Prädikative Strukturen in Theorie und Text(en)

Series:

Irmtraud Behr and Zofia Berdychowska

Der Band vereinigt die Beiträge eines Reihen-Seminars zum Thema «Prädikative Strukturen in Theorie und Text(en)», das von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Jagellonen-Universität Kraków und der Universität Sorbonne Nouvelle – Paris 3 getragen wurde. Die Autoren untersuchen die Begrifflichkeit, wie sie in verschiedenen Beschreibungsansätzen in der deutschen Grammatik zur Anwendung kommt. Daneben werden Problematiken zugänglich gemacht, mit denen sich die nationalen (germanistischen) Grammatiken auseinandersetzen. Die Grenzen eines engen Prädikatsbegriffs werden überschritten, wenn prädikative Relationen auf verschiedenen Ebenen angesetzt werden. Den textuellen Verwendungen bestimmter prädikativer Muster kommt dabei ein besonderer Stellenwert zu.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Die Präpositionalgruppe und die Prädikativität im Kabylischen (Berberischen)

Extract

Said Bouzidi Abstract Der vorliegende Beitrag befasst sich mit der Beschreibung einer besonderen Art verbloser Äußerungseinheiten im Kabylischen, und zwar denjenigen, die anhand einer Präpositional- gruppe gebildet werden. Das Ziel dieser Beschreibung besteht darin, die beiden Realisierun- gen der Präpositionalgruppe zu vergleichen, und zwar die Funktion des Adverbs und die Funktion des Prädikats. Im ersten Fall spielt diese Gruppe die Rolle einer Ergänzung, die von der Valenz des Verbs oder von irgendeinem anderen Satzglied abhängig ist. Meistens steht sie in einer para- digmatischen Beziehung zum Adverb. Es ergibt sich aus der Untersuchung der Belege, dass die meisten mit einer Präpositionalgruppe versehenen verblosen Äußerungseinheiten voll- ständig sind, und durch die Unersetzbarkeit durch verbale Paraphrasen und durch die Unmög- lichkeit einer Hinzufügung eines Verbs gekennzeichnet sind. Präpositionalgruppen bilden dann autonome und vollständige Äußerungseinheiten, wenn sie semantische Merkmale enthalten, wie die Possessivität und die Existenz, die üblicherweise den Verben (z. B. haben, besitzen, sein, usw.) zugeschrieben werden. Die Ergebnisse zeigen, dass die prädikative Funktion sowohl verbal als auch nominal sein kann, und die Vielfalt der Beispiele ein Beweis für die Produktivität dieser Art von verb- losen Äußerungseinheiten ist. 1. Einleitung Die Häufigkeit der Verwendung verbloser Sätze ist in chamito-semitischen Sprachen, wie im Kabylischen, im Vergleich mit den europäischen Sprachen sehr groß. Obwohl es möglich ist, die verblosen und ihre entsprechenden verba- len Sätze in Zusammenhang zu bringen und in...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.