Show Less

Ideen und Realitäten von Universitäten

Edited By Marc Fabian Buck and Marcel Kabaum

Dieser Band versammelt aktuelle Bestandsaufnahmen, historische Befunde und Kontroversen zu Universitäten und anderen higher education institutions (HEIs). Dabei wird nicht die Differenz zwischen einer Idee und deren gern konträr dargestellter Realität thematisiert – oder gar bedauert. Ideen und Realitäten steht vielmehr für die zeitliche und räumliche Diversität eines systematisch vergleichbaren Konzeptes.
Die Beiträge betrachten die jeweils spezifische Ausformung aus nationaler, kritisch-funktionaler bzw. ideengeschichtlicher Perspektive sowie ihre Funktionen, ihre (narrative) Idee oder die Kritik an Hochschulen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Patrick Ressler: „Neben einigen Spitzenunis fast nur Provinzklitschen“ – Die institutionelle Vielfaltder US-amerikanischen higher education

Extract

Patrick Ressler „Neben einigen Spitzenunis fast nur Provinzklitschen“ – Die institutionelle Vielfalt der US-amerikanischen higher education „Neben einigen Spitzenunis fast nur Provinzklitschen“ – diese in ähnlicher Form verbreitete Aussage habe ich als Titel gewählt, weil sie mir in ihrer Einseitigkeit symptomatisch dafür zu sein scheint, wie in Deutschland oft über US-amerikanische higher education gesprochen wird.1 Amerika ist in der deutschen Hochschuldebatte ein wichtiger Referenz- punkt. Allerdings sind die Amerikabilder, die hier bemüht werden, häufig nicht sonderlich differenziert und darüber hinaus teilweise ähnlich wider- sprüchlich wie viele Vorstellungen, die hierzulande von den USA insgesamt kursieren. Das deutsche Hochschulwesen und amerikanische higher educa- tion werden vielfach zu Repräsentanten zweier unterschiedlicher Systeme stilisiert: Hier die angeblich in hohem Maße staatlich reglementierten, büro- kratisch verwalteten und wenig flexiblen, dabei aber auf einem insgesamt passablen Niveau relativ egalitären deutschen Universitäten, dort das von staatlicher Einflussnahme weitaus unabhängigere, ungemein flexible und von den Kräften des Markts bestimmte amerikanische System. Welches der beiden Systeme besser abschneidet, hängt vom Standpunkt des Be- trachters ab: Enthusiasten stellen die Vorbildfunktion amerikanischer higher education heraus, insbesondere unter Verweis auf international renommier- te Forschungsuniversitäten. Kennzeichnend für diese Diskussionslinie ist das Plädoyer für ein ‚deutsches Harvard‘. Skeptikern gilt die amerikanische 1 Wenn ich der Einfachheit halber von Amerika spreche, sind damit immer die USA gemeint. – Um den Vortragscharakter zu wahren, behält der Text den Stil des zugrunde liegenden Vortrags weitgehend bei. Anne Rohstock danke ich f...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.