Show Less

Der europäische verfahrensrechtliche ordre public – Inhalt und Begrenzung

Series:

Julia Felicitas Jüngst

Der europäische ordre public ist seit mehr als einer Dekade Gegenstand der rechtswissenschaftlichen Diskussion. Im Zusammenhang mit der fortschreitenden Europäisierung des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts wird die Frage beantwortet, ob ein Kernbereich des europäischen ordre public ermittelt werden kann und wie sich das Verhältnis der Vorbehaltsklausel im Hinblick auf den nationalen ordre public der Mitgliedsstaaten darstellt. Die Studie berücksichtigt dabei auch die Veränderungen durch den Vertrag von Lissabon. Am Beispiel eines Länderberichts stellt die Autorin die Perspektive des Rechts von England und Wales auf die europäische Vorbehaltsklausel dar. Im Anschluss erörtert sie die Möglichkeit der Abschaffung des ordre public im Binnenmarkt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde im Sommersemester 2011 von der Rechtswissen- schaftlichen Fakultät der Universität zu Köln als Dissertation angenommen. Die Literatur befindet sich auf dem Stand von Juni 2013, die Gesetzgebung konnte bis März 2012 berücksichtigt werden. Meinem Doktorvater Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel gebührt großer Dank für die Anregungen zu dieser Arbeit und die stets geduldige Unterstützung und kons- truktive Kritik, mit der er diese Arbeit während ihrer Entstehung begleitet hat. Weiterhin gilt ihm mein herzlicher Dank für die zügige Erstellung des Erstgut- achtens. Der Dritte Teil dieser Arbeit entstand während eines Aufenthalts am Centre for European Legal Studies der University of Cambridge, welcher durch die groß- zügige Unterstützung der Dr. Wilhelm-Westhaus-Stiftung ermöglicht wurde. Mein Dank gilt dafür neben meinem Doktorvater insbesondere Prof. Dr. Richard Fentiman, welcher durch zahlreiche Gespräche zu dem Gelingen des Dritten Teils beigetragen hat. Dank gebührt ferner Prof. Dr. Michael Grünberger für seine konstruktive Kri- tik und die rasche Erstellung des Zweitgutachtens. Meinen Eltern danke aus ich tiefstem Herzen für ihre fortwährend liebevolle Unterstützung, die mir nicht nur während meiner Ausbildung ein sorgenfreies Leben ermöglicht hat. Meiner Mutter gebührt darüber hinaus großer Dank für das Korrekturlesen des Manuskripts. Herrn Dr. Leonhard Hübner, M. Jur. (Oxon), danke ich für seinen juristischen Rat und das sorgfältige Korrekturlesen des Manuskripts. Mein größter Dank gilt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.