Show Less

Kartellrechtliche Kronzeugenprogramme und Datenschutzrecht

Eine Untersuchung der datenschutzrechtlichen Voraussetzungen und Grenzen der Informationsweitergabe anlässlich einer freiwilligen Kooperation mit nationalen und U.S.-Behörden

Series:

Kristof Nenninger

Die Kooperation mit staatlichen Stellen kann sich für Unternehmen als sehr vorteilhaft erweisen. Sie erfordert regelmäßig aber auch eine weitreichende Informationsweitergabe durch das Unternehmen an die staatlichen Stellen. Ein Beispiel hierfür ist die Kooperation im Rahmen eines kartellrechtlichen Kronzeugenprogrammes. Diese Studie untersucht die diesbezüglichen datenschutzrechtlichen Voraussetzungen und Grenzen. Sie beleuchtet dabei die freiwillige Kooperation sowohl mit nationalen als auch mit U.S.-Behörden. Zugleich rückt sie die Kooperation in den Kontext von Compliance. Es wird herausgearbeitet, ob und in welchem Umfang die Übermittlung personenbezogener Daten an die staatlichen Stellen zulässig ist. Die Arbeit soll zudem allgemein einen Beitrag zur Diskussion um die Rechtmäßigkeit internationaler Datentransfers in – aus datenschutzrechtlicher Sicht – unsichere Drittstaaten leisten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Einleitung .............................................................................................................. 1 A. Überblick ...................................................................................................... 1 B. Fragestellung und Zielsetzung ...................................................................... 4 C. Gang der Untersuchung ................................................................................ 5 Erstes Kapitel: Kronzeugenregelungen ................................................................. 7 A. Kronzeugen- und Amnestieregelungen: Anreiz und Folgen........................ 7 I. Terminologie ................................................................................................ 8 1. Kronzeuge ................................................................................................. 8 2. Kronzeugenregelung und Kronzeugenprogramm ..................................... 9 II. Einzelne Kronzeugen- und Amnestieregelungen im deutschen Recht .... 11 1. § 46b StGB .............................................................................................. 11 a) Entstehung und Normzweck ................................................................. 11 b) Tatbestand ............................................................................................. 13 aa) Anwendungsbereich .......................................................................... 13 bb) Tatkatalog des § 100a Abs. 2 StPO .................................................. 14 cc) Aufklärungshilfe ............................................................................... 15 2. Bereichsspezifische Regelungen ............................................................. 17 a) § 31 BtMG............................................................................................. 17 aa) Normzweck ....................................................................................... 18 bb) Aufklärungshilfe ............................................................................... 18 b) Steuerstrafrecht ..................................................................................... 19 3. Honorierung der Kooperationsbereitschaft im Übrigen ......................... 21 III. Zwischenergebnis .................................................................................... 22 B. Bonusregelung und Leniency Program: Anwendungsvoraussetzungen und Kooperationspflichten ........................................................................ 23 I. Bonusregelung des Bundeskartellamts (2006) .......................................... 24 1. Entstehung, Zweck, Grundlagen ............................................................. 24 2. Wesentliche Inhalte ................................................................................. 27 VIII a) Anwendungsbereich .............................................................................. 27 b) Erlass und Reduktion einer Geldbuße .................................................. 29 aa) Erlass der Geldbuße .......................................................................... 29 bb) Reduktion der Geldbuße ................................................................... 31 c) Kooperationspflichten ........................................................................... 31 d) Markersystem ........................................................................................ 34 3. Vertraulichkeit, Weitergabe der Informationen durch das BKartA ........ 35 a) Informationsweitergabe an anderen Wettbewerbsbehörden ................. 36 aa) Informationsweitergabe an die Wettbewerbsbehörden anderer EU-Mitgliedstaaten und an die Kommission .................................... 36 bb) Informationsweitergabe an Behörden in Drittstaaten ....................... 38 b) Informationsweitergabe an private Dritte ............................................. 40 4. Zwischenergebnis .................................................................................... 43 II. Leniency Program der Antitrust Division des U.S. Department of Justice ........................................................................................................ 43 1. Entstehung, Zweck .................................................................................. 43 2. Wesentliche Inhalte ................................................................................. 45 a) Anwendungsbereich .............................................................................. 45 b) Erlass und Reduktion der Strafe ........................................................... 45 aa) Erlass der Strafe ................................................................................ 45 bb) Reduktion der Strafe ......................................................................... 46 c) Erstreckung auf Mitarbeiter .................................................................. 47 d) Kooperationspflichten ........................................................................... 48...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.