Show Less

Textsorten der Unternehmenskommunikation aus kontrastiv-textologischer Perspektive

Eine Untersuchung der Aktionärsbriefe und Einstiegseiten der deutschen und italienischen Banken

Series:

Goranka Rocco

Die Arbeit setzt sich zum Ziel, Texte aus dem Bereich der Unternehmenskommunikation wie Aktionärsbriefe und Einstiegseiten von Online-Präsentationen der größten deutschen und italienischen Banken zu konfrontieren. Als theoretischer Rahmen dient dabei das von der Autorin erarbeitete Holistische Modell der kontrastiven Textologie, auf dessen Grundlage die textsortenspezifischen Merkmale sowie die einzelsprachlichen Eigenheiten der untersuchten Texte herausgearbeitet werden. Berücksichtigt werden dabei nicht nur die pragmatisch-kommunikativen, thematisch-strukturellen und sprachlichen Merkmale, sondern auch die textsemiotischen Aspekte, der Standardisierungs- und Verbreitungsgrad der Texte und schließlich die kulturspezifischen Implikationen der ermittelten Textunterschiede.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Einleitung 13 I GEGENSTAND DER STUDIE, FORSCHUNGSSTAND UND UN- TERSUCHUNGSDESIGN 17 1 Zum Untersuchungsgegenstand: Großtextsorte Unter- nehmenspräsentation als Form der institutionellen Wirt- schaftskommunikation 17 2 Stand der Forschung 21 2.1 Sprache(n) der Wirtschaft aus linguistischer Perspektive 21 2.1.1 Wirtschaftskommunikation als Stiefkind der Sprachwissen- schaft 21 2.1.2 Deutsche und italienische Wirtschaftstexte im Rahmen der ver- gleichenden Fachsprachenforschung und der Übersetzungswis- senschaft 25 2.2 Wirtschaftskommunikation als Untersuchungsgegenstand an- derer Disziplinen 27 2.2.1 Wirtschaftskommunikation aus psychologischer und soziologi- scher Sicht 28 2.2.2 Interkulturelle Wirtschaftskommunikation 28 2.2.3 Kulturstandards 30 2.2.4 Visuelle Aspekte der Unternehmenskommunikation und me- diumbedingtes Gestaltungspotenzial 38 2.3 Auf dem Weg zum Analysemodell 48 2.3.1 Kontrastiv-textologische Ansätze als Grundlage 49 2.3.2 Zur Arbeitsdefinition der kontrastiven Textologie: Untersu- chungsgegenstand und Beschreibungskriterien 54 3 Vorstellung des Analysemodells: Holistisches Modell der kontrastiven Textologie 58 3.1 Pragmatisch-kommunikative Merkmale 64 3.2 Thematisch-strukturelle Merkmale 67 3.3 Sprachliche Gestaltung 68 8 3.4 Visuelle Gestaltung und mediumbedingte Besonderheiten 71 3.5 Verbreitungs- und Standardisierungsgrad 72 3.6 Interkulturelle Implikationen der ermittelten Textmerkmale 74 4 Korpuswahl und Korpusanalyse 75 4.1 Basiskorpus 75 4.2 Zusatzkorpus 77 4.3 Grundlegende Auswahlkriterien 78 4.4 Schritte der Korpusanalyse und Darstellung der Analyseergeb- nisse 81 4.5 Vorgehensweise aus erkenntnistheoretischer Sicht 82 II ANALYSEERGEBNISSE: AKTIONÄRSBRIEF UND EINSTIEGSEI- TEN 85 1 Pragmatisch-kommunikativer Rahmen der untersuchten Textsorten: deutsche und italienische Banken im allgemei- nen Wirtschaftskontext 85 1.1 Der allgemeine Kontext 85 1.2 Grundlegende Funktionen der untersuchten Textsorten 90 1.2.1 Die Funktion der positiven Selbstdarstellung 90 1.2.2 Die (Teil-)Funktion der Beziehungspflege 91 1.2.3 Die informierende Funktion 93...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.