Show Less

Hausväter

im Drama Lessings und des Sturms und Drangs- Über deutsche Dichtungen 7

Wolfgang Wittkowski

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Tugend und Theodizee: Minna von Barnhelm

Extract

Lessings Lustspiel, II. Akt, 2. Auftritt. Respekt heischend für „die weisen Verordnungen unserer Polizei,“ beginnt der Wirt, das For- mular für die Anmeldung des Fräuleins bei der Lokalbehörde aus- zufüllen: Dato, den 22. August a.c. allhier zum Könige von Spanien angelangt – Nichts könnte dem Zuschauer und Leser uninteressanter sein als dieses Datum samt den Königen von Spanien! Bis vor kurzem hat man denn auch beides ignoriert: das Datum wie den König oder vielmehr die Unwichtigkeit des Königs, sei er von Spanien oder vielleicht Preußen (wir sind ja in Berlin). Erst Peter Pütz mit seinem Lessingbuch von 1986 schuf da Wandel.1 Dem Alten Fritz schenkt er kaum noch Beachtung, nachdem man bis hin zu Peter Michelsen (1973) den Preußenkönig als rettenden deus ex machina vorwiegend feierte,2 neuerdings dagegen meist bloß noch widerwillig mit in Kauf nahm.3 Zugleich unterstreicht Pütz das Datum: „22. August a.c. (d.i. an- ni curantis), [...] das laufende Jahr 1763, in dem der Siebenjährige Krieg zu Ende ging.“ – Das Stück erschien 1767. Lessings Angabe auf dem Titelblatt „Verfertigt im Jahre 1763“ dient laut Pütz der Hervorhebung eben jenes Datums. Mehr mutmaßt er nicht hinter dieser Fiktion – etwa über das Kalenderdatum einen geheimen Hinweis auf Thema und Botschaft des Stücks. Daß es sich indessen eben darum handelt, und zwar buchstäblich um eine Teil-Antwort auf die immer noch umstrittene Frage nach dem Sinn von Lessings Lustspiel, soll hier umst...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.