Show Less

Optimierung im Airline Revenue Management

Series:

Christoph Winkler

Revenue Management beschäftigt sich mit der Optimierung von Kapazitäts- und Preisentscheidungen beim Verkauf von verderblichen Gütern und Dienstleistungen, die innerhalb eines vorgegebenen Zeitraumes angeboten werden. Die Arbeit untersucht Verallgemeinerungen des Airline Revenue Managements, also Flüge, die innerhalb eines Flugnetzes durchgeführt werden. In einem ersten Schritt wird dazu ein Modell entwickelt, das neben Überbuchungsüberlegungen flexible Kunden betrachtet. In einem zweiten Schritt wird dieses Modell um die Zuordnung von Flugzeugtypen zu angebotenen Flügen mit der Option eines Re-Fleetings erweitert. Dazu werden deterministische lineare Programme (DLP) entsprechend angepasst. Die DLP-Modelle werden in verschiedenen Flugnetzen getestet, sowie deren Charakteristika verglichen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Danksagung

Extract

Mein vornehmlicher Dank gilt meinem Doktorvater, Herrn Prof. Dr. Wolfgang Gaul, für die Betreuung der Arbeit sowie für die anhaltende Unterstützung bis zum Abschluss der Promotion. Er fand immer Zeit für fachliche Ratschlage so­ wie kreative, konstruktive und herausfordernde Anregungen. Weiterhin danke ich Herrn Prof. Dr. Karl-Heinz Waldmann für die Übernahme des Korreferats. Bei Herrn Prof. Dr. Martin Klarmann und Herrn Prof. Dr. Ir. Marc Wouters be­ danke ich mich, dass sie sich als Prufer bzw. Vorsitzender an meiner mündlichen Promotionsprüfung beteiligt haben. Ebenfalls danken mochte ich allen Mitarbeitern des Instituts fuür Entscheidungs­ theorie und Unternehmensforschung, insbesondere Frau Dr. Rebecca Klages, Herrn Dr. Dominic Gastes sowie Herrn Dipl.-Wi.-Ing. Dominique Vincent. Zu­ sammen mit Frau Bayer und Frau Nickel vom Sekretariat haben sie fur eine äußerst angenehme und freundschaftliche Arbeitsatmosphäre gesorgt. Weiterer Dank gilt dem gesamten Team des Instituts für Informationswirtschaft und Mar­ keting, Forschergruppe Marketing & Vertrieb, für die Unterstutzung wahrend der letzten Phase meiner Promotion. Mein tiefster Dank gilt meiner Familie, in erster Linie meinen Eltern für den bedingungslosen Rückhalt waührend des Studiums, der Promotion und in so manchen schwierigen Lebenslagen. Dabei standen mir auch meine beiden Brüder Volker und Tobias zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite. Schließlich möchte ich mich besonders bei Sara für die Motivation und das große Verständnis gerade in den Monaten vor Abgabe der Arbeit bedanken. Karlsruhe im August 2013 Christoph Winkler

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.