Show Less

Optimierung im Airline Revenue Management

Series:

Christoph Winkler

Revenue Management beschäftigt sich mit der Optimierung von Kapazitäts- und Preisentscheidungen beim Verkauf von verderblichen Gütern und Dienstleistungen, die innerhalb eines vorgegebenen Zeitraumes angeboten werden. Die Arbeit untersucht Verallgemeinerungen des Airline Revenue Managements, also Flüge, die innerhalb eines Flugnetzes durchgeführt werden. In einem ersten Schritt wird dazu ein Modell entwickelt, das neben Überbuchungsüberlegungen flexible Kunden betrachtet. In einem zweiten Schritt wird dieses Modell um die Zuordnung von Flugzeugtypen zu angebotenen Flügen mit der Option eines Re-Fleetings erweitert. Dazu werden deterministische lineare Programme (DLP) entsprechend angepasst. Die DLP-Modelle werden in verschiedenen Flugnetzen getestet, sowie deren Charakteristika verglichen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 3: Das Netzwerk-Problem im Revenue Management

Extract

47 Kapitel 3 Das Netzwerk-Problem im Revenue Management Das Netzwerk-Problem stellt einen wichtigen Forschungsbereich des Revenue Managements innerhalb der letzten Jahrzehnte dar (vgl. Chiang et al. (2007) [52]). Die grundsätzliche Problematik besteht in der beträchtlichen Komple­ xität, die aus der Nutzung mehrerer Ressourcen in unterschiedlichem Umfang resultiert. So kann im Airlinebereich das Leistungsangebot aus einem einzelnen Flug bzw. aus einer Verbindung, die sich aus mehreren Teilflügen zusammen­ setzt, bestehen. Im folgenden Kapitel werden Anwendungsgebiete sowie in der Literatur be­ trachtete Netzwerktypen beschrieben. Den Hauptteil bildet die Untersuchung von Läsungsmöglichkeiten für eine Kapazitätssteuerung. Neben der exakten Läsungsmethode mittels dynamischer Optimierung werden Näherungsverfah­ ren vorgestellt, analysiert und diskutiert. 3.1 Grundsätzliche Problemstellung Komplexe Beziehungen zwischen Angebot und dafü r notwendigen Ressourcen­ kapazitäten finden sich in vielen Industriezweigen des Revenue Managements wieder (vgl. Kapitel 2.2.3). Die grundlegende Problematik einer Optimierung in Netzen soll zunäachst dieses erste Beispiel veranschaulichen. B eispiel: Eine Ressourcenstruktur aus dem Airlinebereich, bestehend aus zwei (Teil-) Flugen und drei Flughä fen FH1, FH2 und FH3, ist in Abbildung 3.1 dargestellt: 48 Das Netzwerk-Problem im Revenue Management Klasse/Verbindung FH1-FH2 FH2-FH3 FH1-FH2-FH3 Klasse 1 200 400 500 Klasse 2 120 300 350 Tabelle 3.1: Preise in Geldeinheiten (GE) fü r Verbindungen und zugehörige Klassen. Unter der Annahme, dass Strecke FH1-FH2 eine Restkapazität von einem Sitz­ platz in der ersten Klasse hat und bei Strecke FH2-FH3 die Nachfrage nicht zur vollen Belegung der Plätze ausreicht, ergibt sich folgendes...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.