Show Less

Die Haftung bei Lohnwucher im Arbeitsrecht der USA

Series:

Julia Strasser

In den USA liegt Lohnwucher bei jeder Unterschreitung des nach dem Fair Labor Standards Act bundesweit geltenden, branchenübergreifenden Mindestlohns vor. Besonders Arbeitnehmer am Ende von Subunternehmerketten in arbeitsintensiven Branchen sind davon betroffen. Die Rechtsprechung hat im Dreiecksverhältnis Hauptunternehmen – Subunternehmen – Arbeitnehmer eine gesamtschuldnerische Haftung von Haupt- und Subunternehmen bei Lohnwucher entwickelt. Eine solche Regelung ist auch dem Recht der EU-Mitgliedstaaten nicht fremd. Vor diesem Hintergrund werden unter Berücksichtigung des jeweiligen Rechtskreises die Voraussetzungen, der Umfang und die Rechtsfolgen der Haftung für Vergütungsansprüche eines Arbeitnehmers innerhalb einer Subunternehmerkette herausgearbeitet und vergleichend analysiert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde im Sommersemester 2013 von der Juristischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität in München als Dissertation ange- nommen. Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur sind bis März 2013 be- rücksichtigt. Zu besonderem Dank verpflichtet bin ich meinem Doktorvater Herrn Prof. Dr. Abbo Junker. Er hat das Dissertationsvorhaben von der ersten Idee bis zum erfolgreichen Abschluss begleitet und entscheidend gefördert. Auch für die Zeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin, die optimalen Promotionsbedingungen am Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht und die Ermöglichung des Forschungsaufenthalts an der New York University School of Law gebührt ihm mein Dank. Für die Erstellung des Zweitgutachtens danke ich Herrn Prof. Dr. Volker Rieble. Mein weiterer Dank gilt dem Deutschen Akademischen Austauschdienst und der Kanzlei Gibson, Dunn & Crutcher LLP für die Förderung meines For- schungsaufenthalts an der New York University School of Law. Während dieser lehrreichen Zeit haben insbesondere Professor Cynthia Estlund, Professor of Law New York University School of Law, und Catherine Ruckelshaus, Legal Co-Director National Employment Law Project, zum Gelingen der vorliegenden Arbeit beigetragen. Frau Stephanie Amschler und Frau Dr. Janina Morgenweck danke ich ganz besonders für die herzliche, geduldige und konstruktive Unterstützung in allen Phasen der Fertigstellung dieser Arbeit. Zutiefst dankbar bin ich meiner Familie für ihren uneingeschränkten Rück- halt in dieser Zeit. München im September 2013 Julia Strasser

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.