Show Less

Internetpredigten

Zur Sprache der Predigt in der globalisierten Welt

Series:

Ulrich Nembach

Die globalisierte Welt entwickelte ihre eigene Sprache. Wie können Predigerinnen und Prediger in dieser Sprache predigen? Luther entwickelte für seine Zeit eine neue Sprache, das «Frühneuhochdeutsche». Wie predigen wir im 21. Jahrhundert angesichts der zahlreichen Sprachen, wenn es schon schwer geworden ist, die Menschen in ihrer Muttersprache zu erreichen? Das Internet als eine Erfindung der globalisierten Welt kann helfen, Menschen vom Norden Finnlands bis in den Süden Neuseelands, vom Süden Argentiniens bis in den Norden Kanadas anzusprechen. Aber wie macht man das? Die einzelnen Beiräge dieses Bandes und insbesondere das Buch in seiner Gesamtheit zeigen Wege dazu auf, wie neue Zugänge zu Menschen gefunden werden können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Manuel Stetter: Predigt und Argumentation. Zur Rolle diskursiver Sprachformenin der gegenwärtigen Homiletik

Extract

Predigt und Argumentation. Zur Rolle diskursiver Sprachformen in der gegenwärtigen Homiletik Manuel Stetter Zusammenfassung In Blick auf die sprachliche Gestaltung der Predigt stehen im Rahmen der aktuellen Homiletik narrative und bildhafte Sprachformen im Fokus. Argumentationsbezoge- ne Fragen werden nicht mit der gleichen Intensität und Präzision bearbeitet und bis- weilen in ihrer Produktivität in Frage gestellt. Demgegenüber wird die These vertre- ten, dass argumentative Predigtformen erstens nicht obsolet und daher zweitens stär- ker als bisher homiletisch zu reflektieren sind. Gestützt wird diese These durch Verweis auf den soziokulturellen Kontext der Predigt und Rekurs auf die rhetorische Argumentationstheorie von Chaim Perelman. Abstract In terms of the sermon’s linguistic design current homiletics focus on narrative and pictorial forms of speech. Questions concerning argument are not processed with equal intensity and precision and their productivity is questioned. In contrast, it is claimed that argumentative forms of preaching are, firstly, not obsolete and there- fore secondly, in need of a stronger homiletic reflection than before. This hypothesis is supported by the socio-cultural contexts of the sermon and by the rhetorical argu- mentation theory by Chaim Perelman. Résumé En ce qui concerne la conception linguistique du sermon, les formes langagières nar- ratives et imagées sont au centre des préoccupations dans le cadre de l'homilétique actuelle. Les questions relatives à l'argumentation ne sont pas traitées avec la même précision ni la même intensité, et sont de temps à autre remises en question dans...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.