Show Less

Nachhaltiges Flächenmanagement

Flächensparen, aber wie?

Series:

Edited By Dietmar Scholich and Lena Neubert

Die Siedlungsfläche – das sind Flächen für Infrastrukturen, Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Mobilität – ist in Deutschland ständig gewachsen. Das Siedlungsflächenwachstum erfolgte fast ausschließlich auf Kosten der Landwirtschaftsflächen, die oftmals auch für den Naturschutz und für die Kulturlandschaft wertvoll waren. Aktuell werden in Deutschland täglich mehr als 75 ha Boden durch Siedlungs- und Verkehrsflächen neu beansprucht. Gar nicht mit berücksichtigt sind dabei die sogenannten indirekten Flächeninanspruchnahmen und Zerschneidungen. Können wir uns diesen Flächen verbrauch in Zukunft noch leisten? Ist Besserung in Sicht? Notwendig ist ein nachhaltiges Flächenmanagement, welches von den Beiträgen des Sammelbandes aus unterschiedlichen Perspektiven behandelt wird.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Birgit Böhm. Partizipation als Voraussetzung nachhaltiger Regionalentwicklung?

Extract

Birgit Böhm Partizipation als Voraussetzung nachhaltiger Regionalentwicklung? Ein kritischer Blick auf die Forderung nach Bürgerbeteiligung und gesellschaft- lichem Multilog sowie die dafür notwendigen Grundbedingungen am Beispiel Fläche Inhalt 1 Einführung und Problemdarstellung 2 Nachhaltiger Umgang mit der Ressource Boden als gesellschaftliche Zielsetzung 3 Die Herausforderung eines nachhaltigen und partizipativen Umgangs mit der Ressource Boden 4 Das Allmende-Problem 5 Das Beispiel der Samtgemeinde Barnstorf 6 Übertragbare Erfahrungen und Erfolgsfaktoren 7 Fazit 1 Einführung und Problemdarstellung Weshalb sollte noch ein weiterer Artikel über Beteiligung verfasst werden? Gibt es darüber nicht schon genügend Wissen und sind nicht bereits ausreichend viele Methoden zu diesem Thema bekannt? Ist Beteiligung tatsächlich eine notwen- dige Voraussetzung für eine nachhaltige Regionalentwicklung oder ein nachhal- tiges Flächenmanagement? Der folgende Beitrag geht diesen Fragen nach und wirft dabei einen kritischen Blick auf die vielschichtigen Forderungen nach Bürgerbeteiligung und einem gesellschaftlichen Multilog sowie die dafür not- wendigen Grundbedingungen am Beispiel Fläche. 40 Birgit Böhm Viele Artikel befassen sich mit der Frage, welche Methoden für die Bearbei- tung einzelner oder auch globaler Themen- und Problembereiche eingesetzt werden sollten. Dieser Artikel will grundsätzlich herausarbeiten, welche Rolle die Beteiligung im Rahmen einer nachhaltigen Regionalentwicklung spielen kann. Die Frage nach Methoden wird hier nicht in den Vordergrund gerückt, da diese im Rahmen von Methodenpools auf vielen Internetseiten und in der Lite- ratur umfassend beschrieben und stetig durch Abwandlungen ergänzt werden. Wer sich also grundsätzlich mit...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.