Show Less

Geschlechtsunterschiede bei motivationalen Faktoren im Kontext des Englischunterrichts

Eine empirische Studie zu Motivation, Selbstkonzept und Interesse im Fach Englisch in der Sekundarstufe I

Series:

Stefanie Fuchs

In der Studie werden ausgewählte Erklärungsansätze zur Entstehung psychologischer Geschlechtsunterschiede argumentativ gegenübergestellt und mit schulischen Interessenunterschieden verknüpft. Die quantitative Befragungsstudie erfasste, zur Beantwortung der Frage nach Geschlechtsunterschieden im vermeintlich mädchenorientierten Englischunterricht, verschiedene motivationale Merkmale der Jugendlichen gegenüber dem Fach insgesamt, den Kompetenzbereichen und ausgewählten fiktiven Unterrichtsabläufen. Im Ergebnis zeigen sich keine einheitlichen Geschlechtsunterschiede zugunsten der Mädchen, was interessante Schlussfolgerungen im Hinblick auf die Verwertung der Befunde in Theorie und Praxis zulässt.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

9 Methode

Extract

In den folgenden Teilkapiteln wird dargestellt, nach welchem Design die Studie durchgeführt wird (Unterkap. 9.1) und welche Instrumente (Unterkap. 9.2) zum Einsatz kommen. Im Anschluss daran werden die Stichprobe vorgestellt (Unterkap. 9.3) und die Durchführung skizziert (Unterkap. 9.4). 9.1 Untersuchungsdesign Zur Untersuchung der theoriegeleiteten Hypothesen kamen zwei Fragebögen mit geschlossenen Antwortformaten zum Einsatz93, von denen der erste Frage- bogen die Items zum Englischunterricht allgemein und seinen vier Lernberei- chen enthält (s. v. a. Hypothesen 8.2.1 bis 8.2.3), der zweite die Daten zu den Hypothesen hinsichtlich der Sequenzen erfassen soll (s. v. a. Teilkap. 8.2.4). Es handelt sich hierbei um eine explanative Querschnittstudie (vgl. Reicher, 2005, S. 91f.). Für die Durchführung wurden zwei Schulstunden benötigt. Diese soll- ten nicht unmittelbar aufeinander folgen, sondern im besten Fall um einen oder zwei Tage versetzt sein, damit die Schülerinnen und Schüler nicht aufgrund der Vielzahl der Items ermüden oder Übungseffekte entstehen, da sich die Items beider Fragebögen ähneln. Die nachstehenden Tabellen 28 und 29 verdeutli- chen, welche Aspekte mit den Fragebögen an den jeweiligen Befragungstermi- nen erfasst wurden. Die Instrumente werden in Unterkapitel 9.2 näher erläutert. 93 Die einzige Ausnahme ist das offene Format am Ende des ersten Fragebogens, bei dem die Schülerinnen und Schüler drei Themenvorschläge anbringen können. 234 Tabelle 28: Übersicht der zu erfassenden Merkmale am ersten Befragungstermin Termin 1 Skalen zu Fach Englisch insgesamt motivationale Fakto- ren Interesse Selbstkonzept Gefallen (positive vs. negative...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.