Show Less

Das Strafrecht des klassischen islamischen Rechts

Mit einem Vergleich zwischen der islamischen und der modernen deutschen Strafrechtslehre

Series:

Ali Türkmenoglu

Die Philosophie ist eine Frucht des Menschen und der Menschheit. Es wäre ideal und eine Bereicherung, wenn man die Ergebnisse des Denkens der verschiedenen Seiten miteinander vergleichen würde, um nützliche Erkenntnisse zu gewinnen. Dieses Buch befasst sich anhand der klassischen Fiqh-Literatur der bedeutendsten Rechtsschulen mit dem islamischen Strafrecht. Das Verständnis der Scharia wird differenziert dargestellt und erläutert. Ein wichtiger Irrtum besteht in der häufigen Ansicht, dass es sich bei der Scharia um einen unveränderbaren einheitlichen Corpus des islamischen Rechts handelt. Aufgezeigt werden zahlreiche im Westen vorhandene Missverständnisse und die Vermittlung eines klareren Bildes des islamischen Rechts. Herausgestellt werden soll die präventive Erziehung der islamischen Strafrechtsphilosophie. Der Vergleich des islamischen mit dem deutschen Strafrecht weist zahlreiche Parallelen auf, die sich hauptsächlich auf ihre Grundlagen beziehen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

F. ZUSAMMENFASSUNG

Extract

215 F. ZU SA M M EN FA SSU N G Alle muslim ischen Rechtsgelehrten (fuqaha’) sehen die Ziele des islamischen Rechts im Schutz von Leben und Körper, der Abstammung, der Würde, des Eigentums, des Verstandes, der Religion (im Sinne von "Glaube" und "gesellschaftlicher Ordnung") und der Gerechtigkeit. Um dies zu gewährleisten, m üssen sowohl erzieherische, als auch strafende M aßnahmen getroffen werden. Die m oralische Erziehung steht hierbei an erster Stelle. Für das islamische Recht ist der K o ran zwar die vornehmste Quelle, aber nur ungefähr 30 von über 6.000 Versen befassen sich tatsächlich m it dem Strafrecht. Neben dem Koran steht die Sunna, d.h. die Überlieferung über das Handeln und die Aussagen des Propheten M uhammad und das, was er zugelassen hat. Die dritte Rechtsquelle ist der K onsensus der Rechtsgelehrten. Die vierte Rechtsquelle ist der A nalogieschluss der Rechtsgelehrten. Die Sunniten haben mehrere Rechtsschulen. Die bedeutendsten darunter sind die hanafitische, die schafiitische, die hanbalitische und die m alikitische Rechtsschule. Auch innerhalb einer Rechtsschule gibt es divergierende Meinungen. Diese Divergenz der M einungen wird von islamischen Rechtsgelehrten als ein Zeichen für die Dynamik und die Flexibilität des islamischen Rechts gewertet. Einigkeit besteht über die Echtheit eines Hadits, dessen W ortlaut m it "in der Unterschiedlichkeit der M einungen liegt eine Gnade" wiedergegeben w erden kann. Das islamische Strafrecht bildet keine in sich geschlossene Einheit, sondern gibt Antworten au f Einzelfragen. Hierbei stehen strafbare Handlungen, die in veränderter...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.