Show Less

Osternacht und Altes Testament – Ergänzungsband

Vertonung des Vigilvorschlags durch Godehard Joppich

Series:

Georg Braulik and Norbert Lohfink

Das Buch bildet einen musikalischen Ergänzungsband zur Monographie Osternacht und Altes Testament (Österreichische Biblische Studien, Band 22). In ihm legt Godehard Joppich zunächst seine Vertonung des Exsultet in der Neuübersetzung von Norbert Lohfink vor. Für den Wortgottesdienst der Vigilfeier hat Joppich die Psalmen und Kehrverse vertont. Zur Aufführung seiner Kompositionen formuliert er auch praktische Hilfen. Abschließend werden die praktischen Vorschläge, die Georg Braulik und Norbert Lohfink für die Feier der Osternacht erarbeitet haben, aus ihrer Studie hinzugefügt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Anmerkungen zum Gesamtentwurf

Extract

Unser eigentliches Interesse galt der Wiedergewinnung einer Leseordnung für eine Ganznachtvigil. Ihm dient der Entwurf mit den Reihen von je 12 Lesungen für drei Lesejahre. Aus ihm haben wir durch Verkürzung dann auch einen Drei- jahresentwurf mit je 7 Lesungen gewonnen. Er ist für die Gemeinden gedacht, die ungefähr die bisherige Länge der Vigil wollen. Die folgenden Anmerkungen beziehen sich auf den Entwurf für die Ganznachtvigil, doch kann man sie natür- lich auch für den Umgang mit der Ostermorgenvigil berücksichtigen. Wie wir früher schon angedeutet haben (s. oben S. 20t), ist gerade die Oster- nacht ein Ort, wo Freiheit und Fantasie zuhause sein sollten. Es gibt außeror- dentlich viele gottesdienstliche Elemente, die helfen können, diese Nacht zu ge- stalten. Doch legen wir großen Wert darauf, daß die festen Elemente Lesung - Psalm - abschließende Oration das Wichtigste und das Tragende in dieser Nacht sind und daß sie die Struktur des Hauptteils der Feier unbedingt bestimmen müs- sen. Sie müssen im Geschehen der Nacht auch entsprechend herausgehoben und mit der notwendigen Sorgfalt gestaltet sein. Zu den Kurzeinführungen vor den Lesungen Die Kurzeinführungen sind nicht als festes und vorgeschriebenes Ritualelement gedacht. Es ist in der Osternacht sogar besser, wenn das Wort Gottes ohne jeden Kommentar vorgetragen wird. Aber die Beziehungslosigkeit vieler Gemeinden gegenüber dem Alten Te- stament, ihre Unkenntnis der biblischen Texte und vielleicht auch manche unter- schwelligen antijüdischen Emotionen erfordern...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.