Show Less

Die Stiftung

Jahreshefte zum Stiftungswesen- 1. Jahrgang 2007

Series:

Edited By Bernd Andrick, Gerd Hellmig, Axel Janitzki and Karlheinz Muscheler

Der Verein «Fundare e.V., Gemeinnütziger Verein zur Förderung des Stiftungswesens» hat sich zum Ziel gesetzt, zu einer aufblühenden Stiftungskultur in Deutschland beizutragen. Dazu sollen insbesondere die wissenschaftlichen und praktischen Grundlagen des Stiftens erforscht sowie der Erkenntnis- und Erfahrungsaustausch der im Stiftungswesen Tätigen gefördert werden. Die Zeitschrift «Die Stiftung – Jahreshefte zum Stiftungswesen» dient der Erfüllung dieser Aufgaben. Sie beinhaltet in ihrer ersten Ausgabe vor allem die Vorträge, die am 19.1.2007 auf dem «1. Stiftungsrechtstag an der Ruhr-Universität Bochum» des Fundare e.V. gehalten wurden. Es werden nicht nur alle Facetten des Stiftungsrechts betrachtet, sondern interdisziplinär auch die Psychologie des Stiftens vermittelt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Begrüßung zum 1. Bochumer Stiftungsrechtstag am 19. Januar 2007 (PETER A. WINDEL)

Extract

Begrüßung zum 1. Bochumer Stiftungsrechtstag am 19. Januar 2007 PETER A. WINDEL * Die Juristische Fakultät der Ruhr-Universität begrüßt es mit größtem Nach­ druck, dass das Stiftungsrecht an ihr mit dem Bochumer Stiftungsrechtstag sei­ nen festen Platz gefunden hat. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass dies nichts damit zu tun hätte, dass die Ruhr-Universität eine potentielle Destinatärin von Stiftungen darstellt - schließlich ist die Juristische Fakultät eine Unterglie­ derung der Ruhr-Universität, deren Unselbständigkeit oder Selbständigkeit rech­ tlich ähnlich interessant ist wie die der unselbständigen Stiftung, von der wir noch hören werden. Wenn ich damit schon rechtsdogmatisch geworden bin, darf ich vielleicht gleich ein bisschen dozieren: Bei der Stiftung als rechtlichem Gebilde unter­ scheiden wir in objektiver Hinsicht zwischen dem Vermögen und dem Zwecke, dem dieses gewidmet ist. Der Zweck wird vom Stifter gesetzt und vom Vorstand umgesetzt. Beides unterliegt der Aufsicht des Staates, die sich am Stiftungsrecht ausrichtet, das ja gerade Gegenstand dieser Tagung ist. Nachdem wir den Blickwinkel der Destinatäre schon kennen, will ich mich der anderen - und wohl auch: wichtigeren - subjektiven Seite der Stiftung zu­ wenden, um mich dem Phänomen des Stiftungsrechtes zu nähern. Ich meine die Person des Stifters. Schließlich beschreiben manche das Recht als Summe der Bedingungen, um den Gefahren zu begegnen, die sich aus der Willkür des Men­ schen ergeben. Wenn es nun geradezu ein ganzes Stiftungsrecht gibt,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.