Show Less

Linguistische Analyse innerbetrieblicher Metakommunikation

Implementierung eines Managementsystems für Umwelt, Gesundheit und Sicherheit

Series:

Melanie Howe

Die linguistische Analyse innerbetrieblicher Kommunikation in einem internationalen Aluminiumkonzern untersucht zum einen, nach welchen Maßstäben interne Primärkommunikation aus linguistischer Sicht als erfolgreich bewertet werden kann, und zum anderen, welche sprachwissenschaftlichen Methoden zur Bewertung der Qualität interner Primärkommunikation herangezogen werden können. Methodische Ausgangslage bildet die Annahme, dass es anhand innerbetrieblicher Metakommunikation möglich ist, zentrale Ebenen der unternehmensinternen Primärkommunikation zu erfassen bzw. zu rekonstruieren, zu beschreiben und aus linguistischer Perspektive hinsichtlich ihrer Qualität zu evaluieren. Das Grundgerüst der empirischen Analyse bildet die 3-Schritt-Methode zur linguistischen Analyse innerbetrieblicher Metakommunikation.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

3. Theorie- und Methodenteil: Linguistische Analyse innerbetrieblicher Metakommunikation

Extract

Wie oben bereits erwähnt betrachtet es die vorliegende Arbeit als ein Desiderat, die Qualität innerbetrieblicher Kommunikation nicht nur anhand authentischer Gespräche und Texte, sondern auch anhand qualitativer Leitfadeninterviews zu erforschen, die im Fall der vorliegenden Arbeit mit Führungskräften und Mit- arbeitern über die innerbetriebliche Kommunikation zur Vermittlung eines Managementsystems geführt wurden. Diesem methodischen Ansatz liegt die Existenz des oben bereits erwähnten sprachlichen Phänomens zugrunde, wel- ches innerbetriebliche Metakommunikation genannt und in Kapitel 3.1. näher beschrieben werden soll. In Kapitel 3.2. folgt anschließend die Entwicklung ein- es Bewertungssystems zur Beschreibung des Erfolgsgrades innerbetrieblicher Primärkommunikation sowie die in der Einleitung angekündigte Konkreti- sierung der einzelnen Forschungsfragen, denen im Rahmen des empirischen Teils der Arbeit exemplarisch nachgegangen werden soll. Die dazu notwendige und auf drei Schritten basierende Analysemethode soll zuvor in Kapitel 3.3. ent- wickelt und ausführlich erläutert werden. 3.1. Funktionalisierte innerbetriebliche Primärkommunikation und innerbetriebliche Metakommunikation Zum Begriff der Metakommunikation existieren in der Forschung unterschied- liche Auffassungen. So verstehen zum Beispiel Linke et al. (1996) aus textlingu- istischer Sicht unter Metakommunikation sogenannte „Textverknüpfungen, bei denen der Textautor sich auf seinen eigenen Text bezieht und explizit einen Textverweis herstellt, indem er im Text über den Text spricht.“109 Als Beispiele nennen die Autoren stereotype Formeln wie „im folgenden“, „unter Punkt drei“ oder „wie oben bereits erwähnt“.110 Bei Watzlawick et al. (2003) wird der Be- griff Metakommunikation wesentlich weiter gefasst und in seiner allgemeinen Form wie folgt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.