Show Less

Elektromobilität

Theoretische Grundlagen, Herausforderungen sowie Chancen und Risiken der Elektromobilität, diskutiert an den Umsetzungsmöglichkeiten in die Praxis

Mehmet Yay

Elektromobilität ist im Trend! Automobilhersteller, Energiekonzerne, sowie die Bundesregierung beschäftigen sich immer stärker mit dieser Thematik. Die Arbeit veranschaulicht Hintergrund und Entwicklung dieses Trends. Darüber hinaus werden die sich durch Elektromobilität ergebenden Chance, Risiken und die Herausforderungen für alle Akteure entlang der Wertschöpfungskette dargestellt. Es wird herausgearbeitet, unter welchen Voraussetzungen ein Elektrofahrzeug ökologisch und ökonomisch sinnvoll in die Praxis implementiert werden kann. Der aktuelle Stand der Technik und der Umsetzung zeigt, dass das Zeitalter alternativer Antriebskonzepte längst begonnen hat und eine Umsetzung sofort möglich ist.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2 Die historische Entwicklung des Elektromobil

Extract

2.1 Am Anfang war das „Elektromobil“ In der kleinen Stadt Padua in Italien, war es 1831 SALVATORE DAL NEGRO ge- lungen, den ersten durch Elektromagnetismus in Bewegung gehaltenen Kraftmo- tor zu konstruieren. Im Jahr 1834 baute schließlich der Königsberger Physiker MORITZ H. JACOBI einen elektro-magnetischen Drehmotor, der die Kraft eines „halben Mannes“ hatte. Somit waren die Grundsteine gelegt, die Idee mit Strom zu fahren umzusetzen. Im Jahr 1835 wurde das erste Dreirad-Modell von STRA- TINGH UND BECKER entwickelt.10 Es handelte sich um ein kleines Fahrzeug, das kaum zum Transport von Personen über längere Distanzen geeignet war. Zu die- ser Zeit gab es keine aufladbaren Batterien, weswegen Einwegbatterien benutzt wurden. Die elektrische Batterie von ALLESANDRO GIUSEPPE ANTONIO ANASTA- SIO GRAF VON VOLTA im Jahr 1800, auch die „Säule“ genannt, war nicht in der Abbildung 2.1: Erstes Elektrofahrzeug von Straingh & Becker 1835 Quelle: Kloss, Albert (1996), S. 63 10 Vgl. Kloss, Albert (1996), S. 59 ff. 16 Lage Strom zu speichern. Erst im Jahr 1881 gelang es eine leistungsstarke Batte- rie zu entwickeln, die von CAMILLE A. FAURE und VOLKMAR in Paris vorgestellt wurde. Es war der erste Blei-Blei-Akkumulator, der Strom speichern konnte. Damit begann im Jahr 1881 das Zeitalter der Elektrofahrzeuge mit Akkumula- tor.11 Abbildung 2.2: Elektrotaxi in Berlin 1899 Quelle: Kloss, Albert (1996), S. 92 Inzwischen hatte WERNER VON SIEMENS im Jahre 1866 das dynamoelektrische Prinzip entwickelt.12 Nun hatte man einen leistungsstarken Akkumulator und ei- nen passenden Elektromotor, worauf hin im selben Jahr GUSTAVE TROUVÉ mit...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.