Show Less

Identitätsdiskurs im deutsch-jüdischen Dialog

Series:

Edited By Norbert Honsza and Przemysław Sznurkowski

Die Autoren erweitern mit diesem Buch die seit vielen Jahren geführte Debatte um die deutsch-jüdische Identität. In den letzten Jahren sind neue Forschungsansätze mit Nuancen und neuen Hypothesen entstanden. Die Publikation soll den seit vielen Jahren dauernden Diskurs zum Thema «Juden im deutschen Kulturraum» fortsetzen. Das Buch führt die Untersuchungen innerhalb dieser Publikationsreihe weiter und zeigt sowohl die Kontinuität als auch die Diskontinuität im deutsch-jüdischen Dialog auf.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Verfasserinnen und Verfasser der Beiträge

Extract

Ortwin Beisbart, Prof. Dr. phil. Bis 2005 Lehrstuhlinhaber für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Studium der Germanistik, Evangelischen Theologie, Pädagogik und Philosophie in Erlangen und Tübingen. Langjährige Lehr- und Forschungstätigkeit zu Themen der deutschen Sprache und Literatur und ihrer Bedeutung und Verortung im Bildungsprozess – in Geschichte und aktuellem Diskurs. Als Mitglied im Beirat des „Jüdischen Lehrhauses Bet Midrasch“ des liberalen Beterkreises „Mischkan ha-Tfila Bamberg“ beteiligt an regelmäßigen Vortrags- und Diskussionsveranstal- tungen zu historischen, theologischen und kulturellen Themen. Neben weiterer Ergänzungen zum Gedenkbuch der jüdischen Bürger Bambergs (2008, 2010 2.A.) mehrfach Arbeiten zu deutsch-jüdischen Autoren im Kontext ihrer Zeit (Max Hermann-Neisse, Jurek Becker, Vladimir Vertlib, Katja Petrowskaja, Ann Cotten, Lena Gorelik u.a.). Therese Chromik, geb. Rieffert, geboren in Liegnitz, dem heutigen Legnica in Polen. Studium der Philosophie, Germanistik, Geographie und Kunst in Marburg und Kiel. Lehrtätigkeit an Gymnasien in Kiel und Husum, Lehraufträge an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Kiel und Fachleiterin für Deutsch am Institut für Praxis und Theorie der Schule. Schulleiterin der Theo- dor-Storm-Schule Husum bis 2007. Promotion 2011 an der Universität Wroclaw (Breslau). Sie ist freie Autorin. Für ihre Lyrik erhielt sie mehrere Preise, u.a. den Nikolaus Lenau Preis 2012 und den Andreas Gryphius-Preis 2014. Zuletzt er- schienen ihre Gedichtbände: Ich möchte glauben, es sei Sommer. Gedichte, Wei- lerswist 2010; Im launigen Rhythmus des Himmels. Gedichte, Weilerswist 2012; Mit meinen Armen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.