Show Less

Der Einsatz von Aufstellungsarbeit in der Mediation

Eine qualitative Studie über Anwendungsbeispiele aus der Praxis

Series:

Linda Brackwehr and Claude-Hélène Mayer

Aufstellungsarbeit birgt großes Potenzial für die Konfliktklärung und nimmt eine immer bedeutender werdende Rolle in der Mediation ein. Die Autorinnen gehen der Frage nach, wie Aufstellungsarbeit das Methodenwerkzeug der Mediation unterstützen und ergänzen kann. Für eine praktikable Umsetzung des Einsatzes fehlten bislang eine Bündelung von Ausübungsformen und ihre theoretischen Verankerungen. Anhand von Anwendungsbeispielen zeigt dieses Buch in vergleichender Perspektive die Bandbreite von Einsatzmöglichkeiten und stellt eine Verbindung zu den theoretischen Grundlagen her. Dabei nimmt sich die Forschung den Gründen, Herausforderungen und Grenzen der Kombination von Aufstellungsarbeit und Mediation an.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

3. Forschungsmethodik

Extract

In Kapitel 3 zur Forschungsmethodik werden die einzelnen Schritte der qualita- tiven Studie erläutert. Einführend werden zunächst der Zweck, die Ziele sowie die Forschungsfragen vorgestellt. Bevor der eigene Forschungsansatz zur Be- antwortung der Forschungsfragen dargestellt wird, werden allgemeine Aspekte qualitativer Forschung erläutert. 3.1 Zweck und Ziele In der Literatur gibt es eine Vielzahl an praxisgeleiteten Beiträgen zu den Anwen- dungs- und Einsatzmöglichkeiten von Mediations- und auch Aufstellungsme- thoden. Die Auseinandersetzung mit der integrativen Arbeit von Aufstellungen in Mediationsprozessen hingegen wurde bislang nur vereinzelt von Anwendern der Verfahren beschrieben (s. Kapitel 1.2). Der Zweck der vorliegenden Arbeit ist es demzufolge, aus einer neutralen Perspektive heraus die Reichweiten und Wirkungszusammenhänge von Aufstellungsarbeit zu betrachten um zu ergrün- den, ob es sinnvolle Anknüpfungspunkte an das Verfahren durch die Integration von Aufstellungsarbeit in der Mediation gibt, die einer Lösung des Konflikts und Versöhnung der Konfliktparteien Rechnung tragen. Weiterhin soll diese Studie einen Einblick in die verschiedenen Auffassungen und Begriffsbestimmungen von Aufstellungsarbeit geben. Dies kann für künftige Weiterentwicklungen der Verknüpfung von Beratungs- und Interventionsformen mehr Klarheit ermögli- chen und zu einer Debatte anregen. Diese Studie verfolgt daher folgende Ziele: Zum einen die Exploration von praxisgeleitetem Expertenwissen anhand von Experteninterviews und zum an- deren ein Vergleich methodischer Annäherungen sowie Anwendungsmöglich- keiten praktizierender Mediatoren, die Aufstellungsarbeit als Erweiterung ihres Methodenrepertoires einsetzen. Es soll untersucht werden, wie mit den unter- schiedlichen Formen von Aufstellungsarbeit in der Mediation gearbeitet wird, welche Formen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.