Show Less

Post Merger Integration beim Unternehmenskauf

Personelle und kulturelle Integration

Series:

Lars Heinrich Osterhues

Der Autor beschäftigt sich mit der zunehmenden Anzahl an Unternehmenskäufen und den Gründen, warum diese nicht immer erfolgreich verlaufen. Für einen wertsteigernden Unternehmenskauf ist eine erfolgreiche Post Merger Integration notwendig. Als Grund des Scheiterns werden immer häufiger kulturelle und personelle Differenzen der vormals zwei Unternehmen angeführt. Diese so genannten «Dealbreaker» müssen analysiert werden. Lars Osterhues betrachtet die wirtschaftlichen und rechtlichen Aspekte zur reibungslosen Integration. Die Schwerpunkte für die kulturelle Post Merger Integration liegen auf den unterschiedlichen Strukturen und Philosophien der Unternehmen. Auf der personellen Seite erörtert der Autor zudem Führungsebene und Belegschaft.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Gliederung

Extract

Abkürzungsverzeichnis ...................................................................................XV Literaturverzeichnis .........................................................................................XIX A. Einleitung .........................................................................................................1 B. Bedeutung der Post Merger Integration ............................................3 I. Begriffe ..........................................................................................................3 1. Unternehmenskauf .................................................................................3 2. Post Merger Integration ..........................................................................3 II. Relevanz kultureller und personeller Aspekte für die Post Merger Integration ........................................................................4 C. Kulturelle Integration.................................................................................7 I. Integration der Unternehmensstruktur ....................................................8 1. Entwicklung und Integration einer Unternehmensstruktur .............8 a) Integrationsziel als Einflussfaktor bei der Planung......................9 aa) Erhaltung ..................................................................................9 bb) Teilweise Integration ............................................................ 10 cc) Vollständige Integration ...................................................... 10 dd) Zusammenfassung ................................................................ 12 b) Entwicklungsprozess der Unternehmensstruktur .................... 12 aa) Allgemeine Ansätze .............................................................. 12 bb) Idee der fünf Stufen .............................................................. 12 (1) Abgrenzung des Unternehmens nach außen ........... 13 (2) Kontakt mit der Umwelt.............................................. 13 (3) Entwicklung von Bereichen und Abteilungen .......... 13 (4) Integration des Organisationsaufbaus ....................... 14 X(5) Interne Organisation der Abteilung ........................... 15 (6) Zusammenfassung ....................................................... 15 cc) Betrachtungsschwerpunkt Synergien ................................. 15 2. Weitere Aspekte zur Integration der Unternehmensstruktur ........ 16 3. Zusammenfassung ............................................................................... 17 II. Rechtliche Aspekte bei der Integration von Unternehmensstrukturen .........................................................................17 1. Gesellschaftsrechtliche Integration der Unternehmensstruktur ........................................................................ 17 a) Veränderung der Unternehmensstruktur nach gesellschaftsrechtlichen Prinzipien ............................................. 17 b) Unternehmenszusammenschluss nach Gesamtrechtsnachfolgeprinzip des Umwandlungsrechts ........ 18 aa) Verschmelzung ...................................................................... 19 bb) Spaltung ................................................................................. 21 cc) Vermögensübertragung ....................................................... 22 dd) Rechtsformwechsel ............................................................... 22 2. Mitbestimmungsrechte bei Unternehmensumstrukturierung ....... 23 a) Mitbestimmung bei Umstrukturierung als Folge der Integration .................................................................... 23 b) Mitbestimmung bei Umstrukturierung auf Betriebsebene ........25 aa) Mitbestimmung bei Auswirkung auf den gesamten Betrieb ........................................................... 25 (1) Voraussetzung für eine Mitbestimmung bei Betriebsänderung ................................................... 25 (2) Arten von Betriebsänderungen nach § 111 BetrVG ................................................................ 26 (a) Stilllegung bzw. Einschränkung gem. § 111 S. 3 Nr. 1 BetrVG...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.