Show Less

Kolonialismus und Dekolonisation in nationalen Geschichtskulturen und Erinnerungspolitiken in Europa

Module für den Geschichtsunterricht

Edited By Uta Fenske, Daniel Groth, Klaus-Michael Guse and Bärbel P. Kuhn

Dieser Band bietet Lernenden und Lehrenden einen neuen Zugang zu der Frage, welche Rolle Kolonialismus und Dekolonisation in einer geteilten europäischen Vergangenheit spielen, und stellt Materialien für den Geschichtsunterricht bereit. Die Beiträge sind das Ergebnis des EU-Projektes CoDec, in dem Partner aus Belgien, Deutschland, Estland, Großbritannien, Österreich, Polen und der Schweiz zusammengearbeitet haben. Die einzelnen Module beschäftigen sich mit kolonialen Vergangenheiten, Prozessen von Dekolonisation und Erinnerungspolitiken in verschiedenen Ländern in vergleichender und transnationaler Perspektive. Sie bieten anregende Quellen und konkrete Vorschläge für einen zeitgemäßen Geschichtsunterricht an Europas Schulen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Danksagung

Extract

Das Projekt „Kolonisation und Dekolonisation in nationalen Geschichtskulturen und Erinnerungspolitik in europäischer Perspektive“ hätte ohne vielfältige Unterstützung nicht durchgeführt werden können und das vorliegende Buch als das Ergebnis des Projektes wäre ohne großes Engagement und ohne die tatkräftige Hilfe von vielen Seiten nicht entstanden. Zunächst gilt der Dank der Europäischen Kommission für die großzügige Förde- rung im Rahmen des EU-Programms für lebenslanges Lernen (jetzt: Erasmus+). Der Peter-Lang-Verlag hat sich auf eine nicht ganz übliche Publikation eingelassen und wir danken Herrn Hermann Ühlein für die kompetente und entgegenkommende gemeinsame Planung. Wir danken natürlich allen Partnern und Partnerinnen des Projekts, die zum Teil im Hintergrund gewirkt haben und nicht alle namentlich im Inhaltsverzeichnis auf- tauchen. Zu nennen sind hier die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hafelekar Un- ternehmensberatung in Innsbruck, vor allem Paul Schober, der nicht nur den Rahmen für die Kommunikation im Intranet geschaffen hat, sondern auch mit gleichbleibender Geduld, Freundlichkeit und Souveränität bei allen Treffen und in allen Phasen die Projektgruppe moderiert hat. Joanna Szczecinska (Łódź) war uns als erfahrene Pro- jektmanagerin eine große Hilfe. Wir danken ihr sehr für ihre wertvollen Hinweise und Ratschläge. Wir danken auch herzlich Jan Pasternak für die Erstellung und Pflege der Pro- jekthomepage und der Universität Siegen und ihrem Zentrum für Informations- und Medientechnologie für die technische Unterstützung sowie die Bereitstellung der Infrastruktur zur Erstellung der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.