Show Less

Schreibberatung und Schreibförderung: Impulse aus Theorie, Empirie und Praxis

Series:

Edited By Sandra Ballweg

Schreibberatung und Schreibförderung an Schulen und Hochschulen werden mit unterschiedlichen Ausrichtungen und in verschiedenen Formaten betrieben. Die Beiträge in diesem Band beleuchten theoretische Grundlagen, stellen Ergebnisse empirischer Forschung vor und geben Impulse für die praktische Ausgestaltung von Schreibförderangeboten. Dabei nehmen die Autorinnen und Autoren verschiedene Fachperspektiven ein – von Deutsch- und Schreibdidaktik über Linguistik und Fremdsprachendidaktik bis hin zu Psychologie und Pädagogik – und spannen den Bogen von den Merkmalen wissenschaftlicher Texte mit ihren kulturspezifischen Besonderheiten über das Schreiben in den Fächern und den Umgang mit Mehrsprachigkeit bis hin zur konzeptionellen und organisatorischen Gestaltung von Schreibzentren.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhalt

Extract

Sandra Ballweg (Bielefeld) Einleitung ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������9 Teil I Theoretische Grundlagen der Schreibberatung und Schreibförderung an Schulen und Hochschulen Ulrike Bohle (Hildesheim) Schreiben als Lerngegenstand, Lernmedium und Lernvoraussetzung� Zur Schreibdidaktik an Schulen und Hochschulen �����������������������������������������������17 Irene Pieper & Jana Zegenhagen (Hildesheim) Schriftkulturelle Fähigkeiten fördern: Didaktische Begründung und konzeptionelle Gestaltung von Lese- und Schreibzentren an Schulen ���������������45 Nina Janich (Darmstadt) Wissenschaft(ssprach)lichkeit – eine Annäherung� Zu Merkmalen und Qualitäten wissenschaftlicher Texte �������������������������������������65 Antje Stork (Marburg) & Sylwia Adamczak-Krysztofowicz (Poznań) Kulturspezifik von Texten �����������������������������������������������������������������������������������������83 Melanie Brinkschulte (Göttingen) Mehrsprachigkeit als Ressource für akademisches Schreiben �����������������������������97 Gesche Keding (Lüneburg) & Ingrid Scharlau (Paderborn) Drei Einflüsse auf Schreibberatung und ein integriertes Modell der Selbststeuerung für Schreibberaterinnen und Schreibberater �������������������������� 115 Teil II Empirische Befunde zu Schreibberatung und Schreibförderung an Schulen und Hochschulen Sandra Ballweg (Bielefeld), Carmen Kuhn (Darmstadt), Lisa Hertweck (Darmstadt) Schreiberfahrung von Studierenden aus verschiedenen Fächergruppen und deren wahrgenommener Unterstützungsbedarf beim akademischen Schreiben: Ergebnisse einer Querschnittsstudie ������������������������������������������������� 137 Inhalt6 Nora Peters (Hannover) Schreibhilfe von Studierenden für Studierende? Eine qualitative Studie zur studentischen Schreibberatung������������������������������� 173 Jantje Witt (Bielefeld) Gemeinsam Schreiben – das Schreibwohnzimmer: Eine empirische Studie ������������������������������������������������������������������������������������������� 191 Lena Pfeffermann (Darmstadt) DaZ in der schulischen Schreibberatung – eine empirische Studie zu verschiedenen Angeboten ��������������������������������������������������������������������� 207 Katrin Girgensohn (Frankfurt/Oder) Schreibzentren institutionalisieren – aber wie? ��������������������������������������������������� 225 Teil III Impulse für die Praxis der Schreibberatung und Schreibförderung Dagmar Knorr (Hamburg) Modell „Phasen und Handlungen akademischer Textproduktion“ – eine Visualisierung zur Beschreibung von Textproduktionsprojekten �������������������� 251 Susanne Göpferich (Gießen) Sich Fachliches erschreiben: Förderung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.