Show Less

Das Selbst im Bild

Eine empirische Studie zum Einsatz von Bildmaterialien zur Förderung von Selbstreflexions- und Selbstveränderungsprozessen im Einzelcoaching

Jasmin Messerschmidt

Das Buch leistet einen Beitrag zur Professionalisierung von Coaching. Die Autorin geht der Frage nach, inwieweit die Betrachtung von Bildmaterialien im Einzelcoaching Selbstreflexions- und Entwicklungsprozesse fördert. In dialogorientierten, leitfadengestützten Experteninterviews berichten Coaches und Klienten über ihre Erfahrungen. Die Analyse zeigt, dass bildhafte Interventionen den Zugang zu Emotionen und impliziten Prozessen sowie Selbstreflexions- und Selbstveränderungsprozesse wirksam unterstützen. Auf Seiten der Klienten bestätigt sich die große Bedeutung von Vertrauen, auf Seiten der Coaches die Notwendigkeit theoriegeleiteten Handelns und professionellen Reflektierens als Wirkfaktoren für gelingende Coaching-Prozesse.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2. Coaching

Extract

29 2. Coaching Coaching hat sich als Beratungsformat in den letzten Jahren erfolgreich zu ei- nem festen Bestandteil der Personalentwicklung etabliert, wie unterschiedliche Autoren formulieren (vgl. Rauen 2003, 1f; Böning 2002, 21f). „Die Vielfalt der Coaching-Angebote und die große Nachfrage aus ver- schiedensten Zielgruppen zeigen, dass Coaching (…) auf einen Zeitnerv trifft“ (Strikker & Strikker, 2009, 341). Untersuchungen bestätigen, dass Coaching „ein hochgradig differenziertes Instrument (ist), das in Unternehmen (…) effektiv angewandt wird“ (Böning, 2002, 22). Verschiedene Autoren sprechen sogar von einem „Siegeszug eines Personalentwicklungs-Instruments“ (Böning, 2002, 21) oder – noch prägnanter – von einer „Erfolgsgeschichte“ (Geißler, 2009, 93). Die zunehmende Popularität bringt jedoch auch Nachteile mit sich. „Coa- ching ist ein schillernder Begriff, der heute in vielen Zusammenhängen ganz un- terschiedlich benutzt wird“ (Fischer-Epe, 2009, 16). Kritische Stimmen merken an, „dass Coaching – gerade wegen seines Erfolgs – zu einem Catch-all- bzw. Containerbegriff geworden ist und in Gefahr steht auszubrennen“ (Geißler, 2007, zitiert nach Geißler, 2009, 93; Böning & Fritschle, 2005, 30). Im vorliegenden Kapitel wird zunächst ein Blick auf die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte von Coaching geworfen (2.1). In Kapitel 2.1.1 werden die ökonomisch-gesellschaftlichen Hintergründe für die Etablierung von Coa- ching als wichtiges Personalentwicklungsinstrument in Unternehmen beleuchtet (2.1.1). Aspekte der aktuellen Professions- und Professionalisierungsdiskussion von Coaching werden in Kapitel 2.1.2 erörtert. Anschließend werden verschie- dene Definitionen von Coaching diskutiert und die für diese Arbeit zugrunde- liegende Definition herausgearbeitet (2.2). In Kapitel 2.2.1 wird der Frage zu den theoretischen Ans...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.