Show Less

Das Selbst im Bild

Eine empirische Studie zum Einsatz von Bildmaterialien zur Förderung von Selbstreflexions- und Selbstveränderungsprozessen im Einzelcoaching

Jasmin Messerschmidt

Das Buch leistet einen Beitrag zur Professionalisierung von Coaching. Die Autorin geht der Frage nach, inwieweit die Betrachtung von Bildmaterialien im Einzelcoaching Selbstreflexions- und Entwicklungsprozesse fördert. In dialogorientierten, leitfadengestützten Experteninterviews berichten Coaches und Klienten über ihre Erfahrungen. Die Analyse zeigt, dass bildhafte Interventionen den Zugang zu Emotionen und impliziten Prozessen sowie Selbstreflexions- und Selbstveränderungsprozesse wirksam unterstützen. Auf Seiten der Klienten bestätigt sich die große Bedeutung von Vertrauen, auf Seiten der Coaches die Notwendigkeit theoriegeleiteten Handelns und professionellen Reflektierens als Wirkfaktoren für gelingende Coaching-Prozesse.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

9. Forschungsergebnisse

Extract

361 9. Forschungsergebnisse Nachdem das Interviewmaterial kategorisiert, präsentiert und interpretiert wur- de, erfolgt im folgenden Kapitel die Darlegung der zentralen Forschungsergeb- nisse. 9.1 Ergebnisse Hauptkategorie „Einsatzbereiche von Bildmaterialien im Coaching“ Nach Ansicht der Coaches handelt es sich bei Bildmaterialien um eine vielsei- tig einsetzbare Methode, die für ein breites Themenspektrum eingesetzt wird. Neben dem häufig genannten themenunabhängigen, universellen Einsatz von Bildern liegen thematische Schwerpunkte in den Bereichen Work-Life-Balance und Persönlichkeitsentwicklung. Auch konkrete Coaching-Anliegen wie Berufs- findung und Einnehmen der Führungsrolle wurden benannt (8.1.1). Im Rahmen von menschlichen Veränderungsprozessen setzen Coaches Bilder aus mehreren Gründen ein. Bilder steigern die nachhaltige Wirkung („Erinne- rungs- bzw. Verankerungsfunktion“), erhöhen die Umsetzungswahrscheinlichkeit von den, im Coaching ausgearbeiteten Zielen bzw. Vorhaben („Umsetzungsfunk- tion“) oder konkretisieren unklare Anliegen („Konkretisierungsfunktion“) (8.1.2). 9.2 Ergebnisse Hauptkategorie „Qualitäten von Bildmaterialien im Vergleich zu Sprache“ Beide Expertengruppen sprechen sich dafür aus, dass Bilder im Vergleich zu rein sprachlichen Methoden eine „andere Qualität“ in das Coaching einbringen. Diese „andere Qualität“ lässt sich aus Sicht der Coaches durch drei Wirkungsef- fekte beschreiben: Bilder bewirken bei Klienten „ein anderes Denken“, „erweitern Perspektiven und lassen Veränderbarkeit erkennen“ und ermöglichen „Konkre- tisierung und Klarheit“. Die Ergebnisse der Klientenperspektive bestätigen diese drei Wirkungseffekte, wobei der Aspekt „Klarheit“ ausdrücklich hervorgehoben wird (8.2.1; 8.2.2; 8.2.3). Die vorliegende Studie bestätigt hiermit die Annahmen von Fachexperten, dass sich bildhafte Kommunikationsformen von sprachlichen maßgeblich unterschei- den (6.3). Der Einsatz von Bildern bringt im...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.