Show Less

Interkulturelle Personalführung am Beispiel von international agierenden Unternehmen

Eine soziologische Studie über kulturell geprägte Unterschiede bei der Mitarbeiterführung

Series:

Christian Ignaz Simmel

Besonderer Fokus des Buches liegt auf den Führungsaufgaben von Managern, z. B. Delegation von Aufgaben, Setzen von Zielen und Motivation. Unterscheidet sich die Ausprägung von Führungsaufgaben, die deutsche oder Schweizer Führungskräfte wahrnehmen, abhängig davon, ob sie einerseits Deutsche bzw. Schweizer oder andererseits Malaysier bzw. Singapurer führen? Der Autor gewann seine Erkenntnisse durch teilstrukturierte, explorative und persönliche Experteninterviews. Darüber hinaus prüft er ausgewählte Erkenntnisse auf Übereinstimmung mit Hofstedes Kulturdimensionen. Sein Buch ist besonders für deutsche oder Schweizer Führungskräfte von Interesse, die in Malaysia oder Singapur Mitarbeiter führen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Anhang

Extract

Anhang 1: Machtdistanzindex Hofstede bestimmte aus drei Fragen der IBM-Studie den sogenannten Macht- distanzindex (MDI) für an der Studie teilnehmende Länder oder Regionen (vgl. Hofstede 2001, 86, Hofstede u.a. 2010, 56, Hofstede & Hofstede 2011, 52 f.). Die folgende Tabelle gibt den MDI173 und die absolute Position174 innerhalb der Tabelle für jedes Land oder jede Region wieder: Tab. 30: MDI-Werte von 71 Ländern und acht Regionen175,176177 Land/Region MDI Position Land/Region MDI Position Malaysia 104177 1/2 Belgien/Flämisch 61 41/42 Slowakei 104 1/2 Uruguay 61 41/42 Guatemala 95 3/4 Griechenland 60 43/44 Panama 95 3/4 Südkorea 60 43/44 Philippinen 94 5 Iran 58 45/46 Russland 93 6 Taiwan 58 45/46 Rumänien 90 7 Tschechien 57 47/48 Serbien 86 8 Spanien 57 47/48 173 Hoher MDI = große Machtdistanz, niedriger MDI = geringe Machtdistanz. 174 Position 1 = Land/Region mit größter Machtdistanz, Position 79 = Land/ Region mit geringster Machtdistanz. 175 Nach Hofstedes MDI-Tabellen für ‚50 Länder und drei Regionen‘ (vgl. Hofste- de 2001, 87), ‚66 Länder und acht Regionen‘ (vgl. Hofstede & Hofstede 2011, 55 f.) und ‚68 Länder und acht Regionen‘ (vgl. Hofstede u.a. 2010, 57–59). 176 Die fett gedruckten Punktewerte für die Länder und Regionen stammen aus Hofstedes (1980b) IBM-Studie. Den Punktewerten für die restlichen Länder und Regionen liegen Schätzungen oder Wiederholungsuntersuchungen zu Grunde (vgl. Hofstede u.a. 2010, 56, Hofstede & Hofstede 2011, 55 f.). 177 Hofstedes Formel zur Bestimmung des MDI wurde so normiert, dass als...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.