Show Less

Sind Adjektiv und Adverb verschiedene Wortarten? Deutsche Wortarten im Visier

Series:

Hans-Jörg Schwenk

Das Buch wirft ein völlig neues Licht auf die Wortartenklassifikation im Deutschen im Allgemeinen und die Adjektiv-Adverb-Opposition im Besonderen. Es liefert den Beweis dafür, dass sich in Wirklichkeit hinter dem Gegensatz zwischen Adjektiv und Adverb keine Wortarten-, sondern eine Satzteileopposition verbirgt. Deshalb wirbt es für die Aufhebung von Adjektiv und Adverb als Wortarten und ihre Zusammenlegung zur neu einzuführenden Wortart der Spezifikatoren. Darüber hinaus widerlegt der Autor sowohl den morphosyntaktischen als auch den semantischen Ansatz zur Klassifikation der deutschen Wortarten generell und plädiert dafür, bei der Bestimmung der einzelnen Wortklassen ein funktionales Kriterium heranzuziehen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

In der vorliegenden Arbeit greife ich mit den deutschen Wortarten und ih- rer Klassifikation unter besonderer Berücksichtigung der Adjektiv-Adverb- Opposition eine Thematik auf, die mir schon seit geraumer Zeit unter den Nägeln brennt und von der sich mit Fug und Recht und ohne Übertreibung behaupten lässt, dass sie die Linguistik trotz eifrigster Bemühungen seitens ihrer Vertreter um die Schaffung und Formulierung geeigneter Lösungsan- sätze bis auf den heutigen Tag vor enorme Herausforderungen stellt und ihr nach wie vor große Rätsel aufgibt� Inspiriert und bewogen wurde ich zu dieser Arbeit durch meine Weige- rung, mich mit der auf dem Gebiet der Wortarten und ihrer Klassifikation im Allgemeinen und der Adjektive und Adverbien im Besonderen herr- schenden relativ trostlosen Forschungslage abzufinden sowie durch meine Überzeugung, dass es doch möglich sein müsste, Mittel und Wege zu finden, die es erlauben, den derzeitigen Konzeptionen, die nachweislich nicht zum Ziel geführt haben, selbst um den Preis einer totalen Abkehr von der Tradi- tion und des Beschreitens gänzlich neuer Pfade eine tragfähige Alternative entgegenzustellen und im Falle von so alltäglichen und uns auf Schritt und Tritt begleitenden Wörtern wie gut, schlecht, richtig, falsch etc� eine in der Sache fundierte, eindeutige Entscheidung hinsichtlich ihrer Wortartzuge- hörigkeit zu treffen� Dabei bin ich mir vollkommen darüber im Klaren, dass ich mich mit dem Lösungsvorschlag, den ich hier anbiete, weit aus dem Fenster lehne und gegen den Strom schwimme, was, wie mich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.