Show Less

Propädeutik der Unterrichtsmethoden in der Waldorfpädagogik

Series:

Angelika Wiehl

Das Theoriekonzept der waldorfpädagogischen Unterrichtsmethoden von Angelika Wiehl beschreitet Neuland, da zum Theoriebestand der Waldorfpädagogik bisher wenige wissenschaftliche Arbeiten vorliegen – und das, obwohl seit 2000 das wissenschaftliche Interesse an der Waldorfpädagogik stetig steigt. Als zentralen Punkt hebt die Autorin hervor, dass die Unterrichtsmethode mit dem Weg identisch sei, den die Erkenntnis geht. Das Buch stellt argumentativ klar begründet ein neues Forschungsfeld vor, das eine große Relevanz für den zukünftigen Dialog zwischen der Allgemeinen Pädagogik und der Waldorfpädagogik hat. In der Propädeutik der waldorfpädagogischen Unterrichtsmethoden wird die Waldorfpädagogik als ein entwicklungsoffenes Arbeitsfeld vorgestellt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

6. Die waldorfpädagogischen Unterrichtsmethoden. Fazit

Extract

In der Schulpädagogik nehmen die waldorfpädagogischen Unterrichtsmethoden bis heute eine Sonderstellung ein. Sie werden zwar weltweit in pädagogischen Einrich- tungen praktiziert, aber durch ihre anthroposophische Prägung verschließen sie sich einer verallgemeinerbaren Theorie und Praxis. Im Selbstverständnis der waldorfpäda- gogischen Einrichtungen ist die waldorfpädagogische Unterrichtsmethodik nicht ohne den anthroposophischen Hintergrund und ohne eine zumindest teilweise von staatli- chen Bestimmungen autonome Schulform (vgl. Zech 2013) denkbar. In diesem Rahmen liegt die Verantwortung für die Pädagogik der Waldorfschule bei dem Lehrenden, der übendes Erkennen und Forschen zur Grundlage seines pädagogischen Handelns macht. Da in den einzelnen Kapiteln bereits ein Fazit oder eine Bilanz gezogen wurde, erfolgt die Auswertung unter drei Blickrichtungen, die einen Bogen über das behan- delte Themenspektrum spannen: 1. Welchen Beitrag die Waldorfpädagogik zu den Erneuerungsbestrebungen der Un- terrichtsmethodik leistet oder geleistet hat, soll zusammengefasst werden (Kap. 6.1.). 2. Auf die Problematik bei der Rezeption und der Umsetzung der waldorfpädagogi- schen Unterrichtsmethodik wird eingegangen; sie zeichnet sich auch im Diskurs mit dem Methodenverständnis der Schulpädagogik ab (Kap. 6.2.). 3. Ausblickend werden mögliche Perspektiven der propädeutischen Unterrichtsme- thodik formuliert (Kap. 6.3.). 6.1 Steiners Beitrag zur Unterrichtsmethodik der Schulpädagogik Rudolf Steiner, der Begründer der ersten Waldorfschule, ist in schulpädagogischen Angelegenheiten ein Autodidakt, der seine vielseitige Bildung auf den Gebieten der Geistes- und Naturwissenschaften sowie der sozialen Fragen in die Konzeption der Waldorfpädagogik einfließen lässt. Nicht als Schulpädagoge, sondern als...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.