Show Less

Der Asyldiskurs in Deutschland

Eine medienlinguistische Untersuchung von Pressetexten, Onlineforen und Polit-Talkshows

Series:

Maria Becker

Das Buch beschäftigt sich mit dem in den Jahren 2013 und 2014 in Deutschland geführten Asyldiskurs. Obwohl nur wenige Menschen in Deutschland direkten Kontakt zu Asylbewerbern haben, haben die meisten eine dezidierte Meinung zu Asylbewerberheimen, Asylbewerberzahlen oder dem Asylrecht. Dies lässt sich in erster Linie auf die Rezeption von Medieninhalten als meinungsprägende Instanzen zurückführen. Diesen sich in den Medien konstituierenden Asyldiskurs nimmt das Werk in den Blick. Durch die Kombination korpuslinguistischer und hermeneutischer Verfahren werden die Versuche der Diskursakteure, die im Asyldiskurs zentralen Konzepte Verantwortung, Angst und Fremdenfeindlichkeit verschiedentlich zu prägen und dominant zu setzen, analysiert. Dabei zeigt sich, dass die auf diese Konzepte verweisenden Ausdrücke durch ihren häufigen Gebrauch im Asyldiskurs ganz eigene Spezifika der Verwendung entwickeln und eingesetzt werden, um Prozesse der Wissensgenerierung und kollektive Einstellungen zu instruieren.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

7. Medienlinguistische Analyse des Asyldiskurses in Deutschland von Juli 2013 bis Juni 2014

Extract

Im Folgenden möchte ich die Ergebnisse meiner Untersuchungen zum Asyldis- kurs, der von Juli 2013 bis Juni 2014 in Deutschland geführt wurde, vorstellen. Um die Konzeptualisierung von Verantwortung, Angst und Fremdenfeindlich- keit, die als Subthemen zentrale Teildiskurse des Asyldiskurses konstituieren, herauszuarbeiten, sollen von den von Felder (2009) vorgeschlagenen Analy- seebenen (vgl. Kapitel 4.2) insbesondere die Ebene der Lexeme, die Ebene der Mehrwortverbindungen sowie die Textebene im Fokus stehen. Dabei verfolge ich einen semasiologischen Ansatz, indem ich ausgehend von Ausdrücken (und deren Kotexten) die mit diesen verknüpften Konzepte erarbeite. Wie bereits angekündigt, werden für die Untersuchungen quantitative und qualitative Her- angehensweisen miteinander kombiniert und so in besonderer Weise fruchtbar gemacht. In den folgenden Darstellungen meiner Analyseergebnisse gehe ich jeweils zunächst auf die Zeitungstexte ein, denen in einem zweiten und dritten Schritt vergleichend Beiträge aus den Onlineforen sowie Gesprächsausschnitte aus Polit-Talkshows gegenüberstelle. 7.1 Die Konzeptualisierung von ›Verantwortung‹ im Asyldiskurs Wie bereits deutlich wurde, spielt Verantwortung im untersuchten Asyldiskurs eine zentrale Rolle und bildet eine wichtige Hintergrundfolie, vor der die Hand- lungen und darin zutage tretenden Einstellungen der Diskursakteure reflektiert und bewertet werden.42 Um die Konzeptualisierung von ›Verantwortung‹ im Asyldiskurs zu erarbeiten, wurden die Korpora zunächst mithilfe des Suchaus- drucks *verantwort*43 nach Verweisen auf das Konzept ›Verantwortung‹ an der 42 An dieser Stelle sei jedoch bemerkt, dass der Verantwortungsbegriff auch in vielen weiteren öffentlichen Diskussionen zum zentralen Mittel für den Transport von Aussa- gen über Moral und Ethik geworden ist...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.