Show Less

Umstrittene Religionsfreiheit

Zur Diskussion um ein Menschenrecht

Series:

Edited By Thomas Brose and Philipp W. Hildmann

Der Titel «Umstrittene Religionsfreiheit» ist Programm. Denn angesichts der Bedrohung des elementaren Menschenrechts erscheint eine interdisziplinär angelegte Diskussion um Kontur, Reichweite und Geltungsanspruch der Trias von Glaubens-, Gewissens- und Religionsfreiheit heute unbedingt geboten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Einleitung ([Thomas Brose] [Philipp W. Hildmann])

Extract

11 Einleitung Thomas Brose, Philipp W. Hildmann 1. Die Trias aus Glaubens-, Gewissens- und Religionsfreiheit gehört heute zum elementaren Bestand menschenrechtlicher Gewährleistungen� In nahezu allen Staatsverfassungen ist sie verbürgt� Zahlreiche regionale wie inter- nationale Menschenrechtspakte schreiben sie fest� Historisch gesehen war die Entwicklung zum heutigen Status quo allerdings keine Selbstverständ- lichkeit� Global betrachtet bleibt eben dieser Status quo in vielen Ländern deutlich hinter dem rechtlich Gebotenen zurück� Selbst da, wo die religiöse Selbstbestimmung gesetzlich verankert ist, entspricht ihr die herrschende Praxis nicht zwangsläufig� Eine historisch bedeutende Wegmarke auf dem vorerst schmalen Pfad zur Entdeckung der Religionsfreiheit als Menschenrecht findet sich im Jahr 1647� Im Kontext der Verfassungskämpfe im England der Vierzigerjahre des 17� Jahrhunderts wurde dem Verfassungsrat des von Oliver Cromwell angeführten Heeres ein Verfassungsentwurf unterbreitet, der zwar keine Rechtskraft erlangte, die Religionsfreiheit aber erstmals konkret als Men- schenrecht bezeichnete� Dieser Entwurf führte aus, „matters of religion and the way’s of God’s worship“ seien „not at all entrusted by us to any humane power”, sie gehörten vielmehr zu den der Einwirkung der Obrigkeit entzogenen „native rights”�1 Der weitere Weg von dieser frühen schriftlich fixierten Annahme eines individuellen Naturrechts auf Religionsfreiheit in die Zukunft gestaltete sich allerdings weder linear noch kontinuierlich� Er ist gekennzeichnet durch Brüche und Rückschläge� Letztlich führte er jedoch über die erstmalige Ge- währleistung von vollständiger individueller Religionsfreiheit in den ameri- kanischen (1776) und französischen Bürger-...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.