Show Less

Die Produkthaftung im deutschen und US-amerikanischen Recht

Unter besonderer Berücksichtigung der Produktbeobachtungspflicht

Series:

Patrick Haberland

Dieses Buch verschafft einen Überblick über die Produktbeobachtungspflicht. Zur Erfüllung dieser Pflicht kommen als Gefahrabwendungsmaßnahmen insbesondere Warnungen und Rückrufe des Produkts in Betracht. Neben den dogmatischen Grundlagen behandelt der Autor auch Art und Ausmaß sowie etwaige Folgen einer Verletzung der Produktbeobachtungspflicht bzw. US-amerikanischen post-sale duties. Vor diesem Hintergrund werden Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten beider Rechtssysteme in diesem produkthaftungsrechtlichen Teil erläutert. Im Ergebnis sollte zumindest eine Warnung vor den Produktgefahren ausgesprochen werden, während der Rückruf des Produkts die ultima ratio bleiben und nicht zum Regelfall werden sollte.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Literaturverzeichnis ......................................................................................XVII Teil 1: Einleitung .................................................................................................1 A. Bedeutung der Produkthaftung ............................................................................1 B. Praktische Relevanz der Produktbeobachtungspflicht ...................................1 C. Zweck und Grundriss der Analyse ......................................................................4 I. Zweck der Analyse ...........................................................................................4 II. Grundriss der Analyse .....................................................................................5 Teil 2: Produktbeobachtungspflichten im deutschen Recht ...........................................................................7 A. Dogmatische Grundlagen der Produktbeobachtungspflicht .........................8 I. Entwicklungsphasen der Produkthaftung ...................................................8 1. Der Contergan-Fall am Anfang der 1960er Jahre ..............................8 2. Die Hühnerpest-Entscheidung des BGH vom 26. November 1968 ....................................................................................9 3. Die ersten Entscheidungen des BGH zur Produktbeobachtungspflicht .................................................................10 4. Die EG-Richtlinie „Produkthaftung“ 85/374/EWG vom 25. Juli 1985 ...............................................................................................11 5. Inkrafttreten des Produkthaftungsgesetzes am 1. Januar 1990 .....12 6. Zwischenergebnis ....................................................................................13 II. Haftungsgrundlage .........................................................................................13 1. Fehlen vertraglicher Ansprüche gegen den Hersteller ...................13 2. Gefährdungshaftung nach dem Produkthaftungsgesetz ................14 3. Verschuldenshaftung gemäß § 823 Absatz 1 BGB............................15 a) Schutzzweck der Norm: Abgrenzung zwischen Integritäts- und Äquivalenzinteresse..........................................17 b) Geschützte Rechtsgüter .................................................................18 VIII c) Art des Schadensersatzes...............................................................18 4. Haftung für vermutetes eigenes Verschulden nach § 831 BGB ..................................................................................................19 5. Quasinegatorischer Abwehranspruch aus § 1004 BGB i.V.m. § 823 Abs. 1 BGB...........................................................................19 6. Zwischenergebnis ....................................................................................20 III. Terminologie der deliktsrechtlichen Produkthaftung ............................20 1. Produkt- und Herstellereigenschaft ....................................................21 2. Verkehrssicherungspflichten des Herstellers ....................................21 3. Zeitpunkt der Inverkehrgabe des Produkts .......................................22 4. Verkehrssicherungspflichten vor bzw. beim Inverkehrbringen des Produkts ............................................................23 a) Konstruktionsfehler ........................................................................23 b) Fabrikationsfehler ...........................................................................24 c) Instruktionsfehler ............................................................................25 5. Einschränkungen der Haftung .............................................................27 a) Berechtigte Sicherheitserwartungen des Produktnutzers .....27 b) Allgemeines Erfahrungswissen des Produktnutzers ...............28 c) Zumutbare Selbstschutzmaßnahmen des Produktnutzers ....29 B. Die Produktbeobachtungspflicht .......................................................................29 I. Bedeutung und Arten von...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.