Show Less

Bilder Belgiens verstehen

Politische und kulturelle Zusammenhänge – Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Series:

Marieke Gillessen

Das Buch behandelt die politische und kulturelle Situation Belgiens aus verschiedenen Blickwinkeln. Das kleine Land mit den drei Sprachgruppen und den unterschiedlichen cultural networks bildet ein hochkomplexes System und ist für Außenstehende schwer durchschaubar. Auf der Basis von Interviews, einer Datenerhebung sowie einer Comic-Analyse beleuchtet die Autorin kritisch die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen frankophonen und niederländischsprachigen Belgiern. Vor dem Hintergrund der historisch-politischen Entwicklung stellt sie die Frage, ob zwei unabhängige Kulturen innerhalb des Landes existieren. Ihr besonderes Interesse gilt dabei den Auswirkungen der strukturellen Asymmetrie und des politischen Systems auf die Identität.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Dank

Extract

Mein erster Dank gilt meiner Doktormutter Frau Professor Begenat-Neuschäfer für ihre Zuversicht, dass ich das Projekt Dissertation erfolgreich abschließen würde, für ihre Bereitschaft, meine manchmal ungewöhnlichen Ansätze zu un- terstützen und für ihren Zuspruch, wenn ich zweifelte. Herrn Professor Rotte danke ich für die fachliche Unterstützung, insbesonde- re zum politischen System Belgiens, für seine positive Einstellung den Comics gegenüber, was mich auf meinem Weg bestärkt hat, sowie für die Übernahme des Zweitgutachtens. Ich danke den Interviewpartnern für ihre Bereitschaft, sich auf das gesetzte Thema einzulassen und die vielen unterschiedlichen Blickwinkel, mit denen sie die Arbeit bereichert haben. Meinen Kolleginnen und Kollegen am Lehrstuhl für Romanische Philologie danke ich ganz herzlich für die intensive Begleitung auf den letzten Metern vor der Abgabe, denn diese waren die schwersten. Meine Familie, meine Freunde und besonders mein Mann waren die gesamte Zeit über nicht von der Idee abzubringen, dass ich den Doktortitel einmal tra- gen würde. Ich danke euch für die beständige Begleitung bei diesem Langstre- ckenlauf. Viele von euch haben mir zusätzlich zur moralischen Unterstützung mit Diskussionen, der Bereitschaft zum Mitdenken sowie Korrekturen geholfen. Sarah Vespermann und Sofie Decock seien an dieser Stelle namentlich genannt und ich danke euch für die Bereitschaft, die Arbeit in ihrer Gänze zu lesen und zu korrigieren. Mein besonderer Dank gilt Herrn Professor em. Barrera-Vidal, den ich im Verlauf meiner Comic-Recherchen kennenlernte und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.