Show Less

Das mentale Lexikon von Lehrern und Schülern

Ein sprachwissenschaftlicher Schulartenvergleich auf Wortartenbasis

Series:

Bianca Schmidl

Die Autorin stellt einen sprachwissenschaftlichen Schulartenvergleich an. Sie untersucht das mentale Lexikon von Lehrkräften und Schülern der Hauptschule bzw. Mittelschule und des Gymnasiums in Bayern auf Basis der Sprachbarrierenforschung und der institutionellen Kommunikationsforschung – ergänzt um aktuelle Ergebnisse der PISA-Studie. Anhand einer neu entwickelten pragma-institutionellen Methodenkombination wählt sie quantitative und qualitative Untersuchungspunkte aus und analysiert diese hinsichtlich ihrer konkreten Wirkung auf den Unterricht. Die Autorin ermittelt anhand dieses Verfahrens den Wortschatz der Aktanten beider Schularten, zieht erste Schlussfolgerungen hinsichtlich der Wortartenverwendung und zeigt mögliche Auswirkungen auf die Institutionsagenten und -klienten auf.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhalt

Extract

Abbildungsverzeichnis .........................................................................................19 Tabellenverzeichnis ...............................................................................................31 1 Einführung ..........................................................................................................33 2 Zielsetzung und Aufbau dieser Arbeit ......................................................37 3 Begriffliche Grundlagen .................................................................................41 3.1 Sprachliche Kompetenz und die Rolle des mentalen Lexikons ...............41 3.1.1 Chomskys Kompetenz-Begriff ............................................................ 41 3.1.2 Sprachkompetenz in der Lernpsychologie......................................... 42 3.1.3 Sprachbeherrschungs-/ Sprachkompetenzdefinition dieser Untersuchung ........................................................................................ 44 3.1.4 Die besondere Rolle des mentalen Lexikons – Eine Begründung des Untersuchungsgegenstandes .................................. 48 3.2 Typen und Token im mentalen Lexikon .....................................................49 4 Theoretische Anknüpfungspunkte .............................................................53 4.1 Die Bernstein-Hypothese und Labovs Reaktion .......................................53 4.1.1 Public vs. Formal Language – Implicit vs. Explicit Meaning .......... 54 4.1.2 Die Merkmale der Public Language ................................................... 56 4.1.3 Restricted vs. Elaborated Code – Particularistic vs. Universalistic Meaning ......................................................................... 57 4.1.4 Restricted vs. Elaborated Code – Context Dependent vs. Context Independent Meaning ........................................................... 59 4.1.5 Bernstein und Schule ............................................................................ 62 4.1.6 Kritik an der Bernstein-Hypothese durch William Labov .............. 66 84.1.7 Bernsteins und Labovs Bedeutung für dieses Forschungsprojekt ................................................................................. 69 4.1.8 Von der Sprachbarrierenforschung zur Varietätenlinguistik .......... 76 4.2 Kommunikation in der Institution Schule ..................................................79 4.2.1 Schule als Institution............................................................................. 79 4.2.1.1 Zur Geschichte des Institutionsbegriffs ..................... 80 4.2.1.2 Institution – Eine Begriffsbestimmung ...................... 84 4.2.1.2.1 Institutionen als soziologische Tatbestände .............. 84 4.2.1.2.2 Alltägliche vs. institutionelle Handlungstheorie ..........85 4.2.1.2.3 Der linguistische Institutionsbegriff – Eine Begriffserweiterung ...................................................... 87 4.2.1.2.4 Wichtige Faktoren der institutionellen Handlungstheorien am Beispiel der Schule – Eine Einführung in relevante Begrifflichkeiten der institutionellen Kommunikationsforschung ......................................... 88 4.2.2 Kommunikation in der Institution Schule – Ein Forschungsbericht ................................................................................. 99 4.2.3 Inhaltliche Ausrichtung dieser Arbeit verglichen mit den im Forschungsbericht vorgestellten Arbeiten ....................................... 103 4.3 Pragma-institutionelle Einflussfaktoren auf das mentale Lexikon von Lehrern und Schülern ......................................................................... 104 4.3.1 Die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.