Show Less

Mediation im Gesundheitswesen

Außergerichtliche Streitbeilegung bei Arzthaftungskonflikten

Series:

Catharina Herzog

Mediation gewinnt an öffentlicher Aufmerksamkeit und damit an Bedeutung. Stetig werden neue Anwendungsbereiche erschlossen. Im Bereich des Arzthaftungsrechtes ist sie allerdings noch weitgehend unbekannt. Dieses Buch beschäftigt sich mit der Frage, ob Mediation auch in Arzt-Patient-Konflikten eine gleichwertige Streitbeilegungsmöglichkeit neben den gerichtlichen Verfahren sowie den Verfahren der Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen der Landesärztekammern sein kann. Im Fokus stehen dabei sowohl die theoretische Geeignetheit der Mediation im Bereich des Arzthaftungsrechtes als auch ihre praktischen Umsetzungschancen. Mit Hilfe dieser Erkenntnisse setzt sich die Autorin mit den Grenzen des Verfahrens und seinen Anwendungsmöglichkeiten eingehend auseinander.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Literaturverzeichnis ........................................................................................XIX Einleitung .....................................................................................................................1 Kapitel 1: Zunehmendes Verlangen nach alternativen Konfliktlösungsmöglichkeiten ..........................................5 A. Einführung .............................................................................................................5 B. Demographischer Hintergrund .........................................................................7 I. Prozessaufkommen an deutschen Gerichten ........................................7 II. Entwicklung der Arzt-Patient-Streitigkeiten ........................................9 1. Allgemeines .......................................................................................9 2. Zahlenmaterial ...............................................................................10 III. Kritik am Zivilprozess ..............................................................................14 IV. Hohe Prozessbereitschaft .........................................................................16 1. Allgemeine Gründe zunehmender Prozessbereitschaft ........16 a) Verrechtlichung der Gesellschaft ....................................16 b) Erleichterter Zugang zum Recht .....................................17 c) Sonstige Einflüsse des Rechtssystems ...........................18 d) Gesellschaftliche Ursachen ..............................................18 2. Gründe zunehmender Arzthaftungsprozesse ..........................19 a) Verrechtlichung des Arzt-Patient-Verhältnisses .........19 b) Spezialisierung, Technisierung und Verwissenschaftlichung der Medizin .............................20 c) Wandlung des Arzt-Patient-Verhältnisses ....................21 C. Bewertung ............................................................................................................24 Kapitel 2: Mediation ...........................................................................................27 A. Einführung ...........................................................................................................27 VIII I. Definition des Begriffs „Mediation“ und Einführung in die Ziele eines Mediationsverfahrens ..............................................27 II. Andere Formen alternativer Konfliktlösung .......................................29 1. Verhandlung ....................................................................................29 2. Moderation ......................................................................................29 3. Schlichtung ......................................................................................29 4. Schiedsgutachten ...........................................................................31 5. Anwaltliche Vermittlungs- bzw. Vergleichsbemühungen ....31 6. Verfahren vor den Schiedsgerichten .........................................31 B. Entstehungsgeschichte der Mediation – keine Erfindung der Gegenwart .....................................................................32 I. Der Vermittlungs- und Ausgleichsgedanke .........................................33 II. Erste Schritte – oder: Das Auf und Ab der Mediation ......................34 III. Die Wiederentdeckung der Mediation im 20. Jahrhundert ............36 IV. Bewegung der „Alternative Dispute Resolution“ ...............................37 C. Prinzipien der Mediation ..................................................................................40 I. Freiwilligkeit ...............................................................................................40 II. Vertraulichkeit ..........................................................................................41 III. Partizipation ...............................................................................................41 IV. Informiertheit .............................................................................................42 V. Eigenverantwortlichkeit ..........................................................................42 VI. Allparteilichkeit des Mediators ..............................................................42 D. Verfahrensablauf .................................................................................................43 Phase 1: Eröffnung des Mediationsverfahrens .............................................44 Phase 2: Erfassen des Konfliktes .....................................................................45 Phase 3: Konfliktbearbeitung, Interessenklärung ........................................45...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.