Show Less

Paarformeln in mittelalterlichen Stadtrechtstexten

Bedeutung und Funktion

Series:

Frauke Thielert

Die Autorin untersucht den seit Jakob Grimm in der Forschung diskutierten Gegenstand der Paarformel anhand der spätmittelalterlich-frühneuzeitlichen Textsorte der Stadtrechtsbücher. Sie behandelt 20 Texte, die sich auf den gesamten deutschen Sprachraum verteilen und den Zeitraum vom 13.–15. Jahrhundert abdecken. Die Analyse ist nach sehr weit gefassten modernen Rechtsbegriffen wie «natürliche Person» oder «Körperverletzung» strukturiert, die jenseits ihrer historischen Andersartigkeit als Grundtatsachen des menschlichen Lebens gelten können. Ausgehend von der Annahme, dass Paarformeln als Mittel zur Erfassung rechtsrelevanter Begrifflichkeiten dienen, berücksichtigt die Autorin neben Verwendung und Bedeutung auch die Funktion von Paarformeln im jeweiligen Kontext.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

IX. Literaturverzeichnis

Extract

Verzeichnis der in Abkürzung zitierten Literatur: BMZ Mittelhochdeutsches Wörterbuch DRW Deutsches Rechtswörterbuch HRG Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte HRG² Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte. 2., nur z.T. veröffentlichte Auflage (Berlin 2014). FS Festschrift LMA Lexikon des Mittelalters Lexer Matthias Lexer. Mittelhochdeutsches Handwörterbuch. MGH Monumenta Germaniae Historica MGH Const. Monumenta Germaniae Historica Constitutiones MndW Mittelniederländisches Wörterbuch RLW Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft UB Urkundenbuch WMU Wörterbuch der mittelhochdeutschen Urkundensprache ZRG (GA) Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung ZRG (KA) Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Kanonistische Abteilung Quellen Stadtbücher Augsburg: Christian Meyer. Das Stadtbuch von Augsburg, insbesondere das Stadtrecht vom Jahre 1276. Nach der Originalhandschrift zum ersten Male hrsg. u. erläutert v. Christian Meyer. Augsburg 1872. Bamberg: Harald Parigger. Das Bamberger Stadtrecht Hrsg. u. mit Erläuterungen zur Text- u. Überlieferungsgeschichte vers. v. Harald Parigger. Neustadt a. d. Aisch 1983. (Quellen zur Rechts- und Wirtschaftsgeschichte Frankens 12). Braunschweig: Ludwig Hänselmann. Das Urkundenbuch der Stadt Braun- schweig. Bd. 1: Statuten und Rechtsbriefe (1227–1499). Hrsg. v. Ludwig Hän- selmann und Heinrich Mack. Braunschweig 1900. Bremen: Karl August Eckhardt. Die mittelalterlichen Rechtsquellen der Stadt Bremen. Bremen 1931 (Schriften der Bremer Wissenschaftlichen Gesellschaft. 314 Reihe A: Veröffentlichungen aus dem Staatsarchiv der Freien Hansestadt Bre- men. Heft 5). Frankfurt: Armin Wolf. Die Gesetze der Stadt Frankfurt am Main im Mittelal- ter. Hrsg. u. eingel. v. Armin Wolf. Frankfurt a. M. 1969. (Veröffentlichungen der Frankfurter Historischen Kommission 13). Freiberg: Hubert Ermisch....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.