Show Less

Maritime Herausforderungen der NATO

Strategische Auswirkungen und die Effektivität des Handelns

Series:

Felix F. Seidler

Der Autor bewertet die Effektivität des maritimen Handelns der NATO im Hinblick auf dessen strategische Auswirkungen. Dafür greift er auf die Methoden der Strategischen Wissenschaft sowie Ansätze des Neorealismus zurück. Auf dieser Grundlage entwickelt er Handlungsempfehlungen für die NATO sowie Methodenansätze für die politikwissenschaftliche Bewertung der Effektivität multilateralen Handelns.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Dank

Extract

Für ihre Unterstützung während des gesamten Studiums und dieser Disserta- tion danke ich zu aller erst meinen Eltern, Carla & Robert Seidler, und meiner Schwester Kristina. Ohne die Unterstützung meiner Familie wäre der Abschluss dieser Dissertation nicht möglich gewesen. Darüber hinaus gilt ein besonderer Dank meinem Erstgutachter Prof. Dr. Jo- achim Krause und meinem Zweitgutachter Prof. Dr. Carlo Masala für ihre her- vorragende Betreuung und Ratschläge sowie dem Deutschen Maritimen Institut für den Druckkostenzuschuss zur Publikation dieser Dissertation. Für hilfreiches Feedback und konstruktive Kritik danke ich außerdem sehr herzlich (in alphabetischer Reihenfolge des Nachnamens): Niklas Anzinger, Dr. Sebastian Bruns, Michael Haas, Dr. Hajo Lippke, Franz-Josef Metzen, Dr. Jana Windwehr und Brigadegeneral a.D. Dr. Klaus Wittmann. Ebenso danke ich meinen Interviewpartnern Vizeadmiral a.D. Lutz Feldt und Karsten D. Voigt, MdB a.D. Für hilfreiche Informationen aus ihren Hei- matländern danke ich Amund Lundesgaard (Norwegen) und Gustav Petursson (Island). Last but not least gilt ein ganz besonderer Dank für die jahrelange Unter- stützung dieser Dissertation der NATO Library in Brüssel und ihrem Team, na- mentlich Jeanine Willo und Isabel Fernandez. Bedanken möchte ich mich auch sehr herzlich bei den Mitarbeitern der Bibliothek der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. und der Staatsbibliothek Berlin. Felix F. Seider Berlin, Juli 2015

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.