Show Less

Proust und der Krieg

Die wiedergefundene Zeit von 1914

Series:

Uta Felten, Kristin Mlynek-Theil and Kerstin Küchler

Proust ist ein genauer Archäologe der diskursiven und sensoriellen Spuren des Krieges, die er in seinem Romanwerk zu einem polyvalenten Rhizom montiert, das sich eindeutigen Zuweisungen willentlich entzieht. Vergeblich sucht man nach direkten Frontberichten des Ersten Weltkrieges oder Bildern zerstückelter Körper auf seinen Schlachtfeldern. Die in diesem Band versammelten Beiträge lesen den letzten Band des Proust’schen Romanwerks À la recherche du temps perdu als vielstimmige Archäologie des Ersten Weltkrieges, die aus einer epistemologischen, intermedialen, philologischen und erkenntnistheoretischen Perspektive analysiert wird.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Autorinnen und Autoren

Extract

Angelika Corbineau-Hoffmann, Prof. em. für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Literaturtheorie an der Universität Leipzig. Publikati- onen (nachstehend nur Monographien) zur Theorie der Komparatistik (3. Aufl., 2013), zur Textanalyse (2002), zur literarischen Darstellung Venedigs (1991), zur Großstadtdichtung (1991 und 2003), zum literarischen Beethoven-Mythos (2000), zur Literatur des Fin-de-siècle (hg. mit A. Gier, 1991) sowie zu Marcel Proust: Beschreibung als Verfahren (1980), Marcel Proust (Erträge der Forschung, 1983), Marcel Proust, À la recherche du temps perdu, Einführung und Kommentar (1993), Marcel Proust, Orte und Räume (Hg., 2003). Uta Felten, ist Professorin für französische, frankophone und italienische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Leipzig. Ihre Forschungsschwerpunkte und Publikationstätigkeiten liegen in den Bereichen des modernen Kinos in Frank- reich und Italien, der Proustforschung, des spanischen Surrealismus, der italieni- schen Librettoliteratur des Settecento sowie der Genderdiskurse in der Romania. Luc Fraisse, ist Professor für französische Literatur an der Université de Stras- bourg und Mitglied des Institut universitaire de France. Seine Hauptforschungs- tätigkeiten widmen sich dem Werk Marcel Prousts. Er ist Herausgeber der Reihe „Bibliothèque proustienne“ und der Revue d’études proustiennes bei den Clas- siques Garnier und arbeitet an einer neuen Ausgabe der Werke Prousts (La Pri- sonnière, 2013). Michel Gribenski, ist Literatur- und Musikwissenschaftler mit besonderem Inter- esse für die Beziehungen zwischen Literatur, Musik und Film. Nach dem Studium an der École normale supérieure de Paris und der Promotion an der Université Paris IV-Sorbonne in Vergleichender...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.