Show Less

Neue Formen des Poetischen

Didaktische Potenziale von Gegenwartsliteratur

Series:

Edited By Irene Pieper and Tobias Stark

Die Beiträge des Bandes stellen ausgewählte gegenwartsliterarische Texte in den Horizont literaturdidaktischer Überlegungen und arbeiten deren Potenzial heraus: Es gehört zu den Charakteristika neuester Literatur, dass sie in vielfältiger Weise auf literarische Vorbilder, formal-ästhetische Muster und das Archiv des kulturellen Gedächtnisses Bezug nimmt. Dabei bezieht sie ein Spektrum medialer Möglichkeiten ein. In der Literatur der Gegenwart zeigen sich neue Formen des Poetischen, die sich in bemerkenswerter Weise auf Vorgängiges beziehen und erst vor der Folie des Alten verständlich werden. Differenzerfahrungen können geradezu eine kanonische Basis verlangen. In didaktischer Perspektive sind solche Texte daher herausfordernd, zugleich aber äußerst ergiebig für das literarische Lernen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kulturelles Archiv und popkulturelle Inszenierung als Thema des Literaturunterrichts – Melancholische Reflexions-Motorik in Gisbert zu Knyphausens Album Hurra! Hurra! So nicht (Carlo Brune)

Extract

Carlo Brune Kulturelles Archiv und popkulturelle Inszenierung als Thema des Literaturunterrichts – Melancholische Reflexions-Motorik in Gisbert zu Knyphausens Album Hurra! Hurra! So nicht Abstract Gegenstand des Beitrags ist das 2010 vom Hamburger Songwriter Gisbert zu Knyphausen veröffentlichte Album Hurra! Hurra! So nicht� Behandelt wird es unter pri- mär literaturdidaktischer Fragestellung, die Potentiale für einen Einsatz im Deutsch- und Literaturunterricht durchleuchtet� Einen Schwerpunkt bilden dabei die Bezüge zum Me- lancholiediskurs� The subject of the essay is the album Hurra! Hurra! So nicht., which was published by the songwriter Gisbert zu Knyphausen in 2010� It analyses potentials for teaching in the litera- ture class by focusing on the traces which the album has left on the melancholy discourse� Der vorliegende Beitrag wird am Beispiel einer Analyse ausgewählter Songs des 2010 veröffentlichten Albums das Potential zeitgenössischer Popmusik für den Literaturunterricht aufzeigen� Schwerpunkte bilden dabei folgende Fragen: Inwie- weit lassen sich über den vergleichenden Einbezug von bildlichen Darstellungen und Texten des Melancholiediskurses sowohl Topoi des kulturellen Gedächtnisses erschließen als auch der spezifische Umgang von popkultureller Kunst hiermit? Die Auseinandersetzung mit dem zweiten Punkt lenkt den Blick zugleich auch auf das (literar-)ästhetische Potential der Lyrics� Nach kurzen Vorüberlegungen zum Stellenwert von Pop und Popmusik an deut- schen Schulen sollen zunächst die beiden zentralen Begriffe, Pop und Melancholie, umrissen werden� Danach wird der didaktische Horizont bestimmt, der den an- schließenden Beispielanalysen des Booklets und dreier Songs zugrunde liegt� Die so gewonnenen Ergebnisse werden...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.