Show Less

Der Effekt staatlicher Anreize auf die Qualität und den Versorgungsumfang innovativer Arzneimittel

Eine Analyse unterschiedlicher Innovationsförderungen und staatlicher Regulierungen unter der Möglichkeit internationaler Preisdiskriminierung

Series:

Karsten Rohlf

Das Buch untersucht die Auswirkungen von staatlichen Regulierungs- und Umverteilungsmaßnahmen auf Versorgungsumfang und Qualität innovativer Arzneimittel. Der Autor analysiert dies mittels einer Monopolmarktbetrachtung und erklärt die Interaktion von Staaten spieltheoretisch: Im Gegensatz zu Zulassungskostenerstattungen sowie Arzneimittelkonsumsubventionen können Forschungs- und Entwicklungskostenzuschüsse die Arzneimittelqualität steigern. Die Einführung einer Bürgerversicherung wirkt sich negativ auf die Arzneimittelqualität und die Wohlfahrt gesetzlich Versicherter aus. Der staatliche Spielraum zur Preissetzung sinkt mit zunehmender Bevölkerung und aus ungleichen Bevölkerungsstrukturen resultieren differenzierte Preise, während Referenzpreisesetzungen ineffizient sind und die Arzneimittelqualität senken.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

5 Die Wirkung staatlicher Anreize auf die Qualität innovativer Arzneimittel

Extract

5.1 Die Entwicklung der Arzneimittelqualität bei unterschiedlicher Ausgestaltung staatlicher Innovationsanreize von Arzneimitteln für seltene Leiden 5.1.1 Fragestellung und resultierende Modellerweiterungen Im Zentrum der folgenden Analyse steht die Fragestellung, ob die gängigen staat- lichen Innovationsanreize geeignet sind, die Arzneimittelqualität zu erhöhen (Forschungsfrage 1).68 Zu diesen Maßnahmen zählt neben der (anteiligen) Erstat- tung der Forschungs- und Entwicklungskosten auch die Erstattung von Zulas- sungskosten (vgl. Kapitel 3). Die Integration der Erstattung von Forschungs- und Entwicklungskosten erfolgt durch die Aufnahme des Erstattungssatzes ] [0;1ρ ∈ . Neben den ohne Markteinführung uneinbringlichen Kosten für Forschung und Entwicklung werden Zulassungskosten ( )AC als weiterer Kostenfaktor im Mo- dell gesondert berücksichtigt, um die Wirkung einer Zulassungskostenerstattung ( )AC∆ analysieren zu können.69 Diese Analyse fokussiert zunächst nur ein einzelnes Land, dessen Einkom- mensverteilung auf Normalverdiener mit einem Einkommen unterhalb des durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommens (U) und Gutverdiener mit einem Einkommen oberhalb des durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommens (O) re- duziert wird. Einkommensdifferenzen innerhalb dieser Gruppen bleiben un- berücksichtigt. Für die Einkommen gilt O Uy y> und die Anzahl der Bürger ist O Un n n= + . Arzneimittelqualität, Kosten, etc. werden entsprechend der Nota- tion von Acharyya und García-Alonso übernommen, sodass für (AG 1a) gilt: ( ), mit , .j ju y s y s j O U= = (1) 68 Teile des Kapitels wurden bereits in Nguyen und Rohlf (2013) veröffentlicht. 69 Vor dem Hintergrund des Forschungs- und Entwicklungsprozesses von Arzneimitteln ist allerdings auch die Annahme vertretbar, dass die Zulassungskosten Bestandteil...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.