Show Less

Jahrbuch 2013/2014

Herausgegeben im Auftrag des Vorstandes von Martin Heger

Series:

Edited By Berliner Wissenschaftliche

Mit diesem Jahrbuch informiert die gemeinnützige Gesellschaft über ihre Aufgaben und Ziele. Sie pflegt und fördert mit ihren 310 Mitgliedern die Zusammenarbeit unter den im Großraum Berlin tätigen Wissenschaftlern aller Disziplinen und Institutionen, bietet besonders dem Nachwuchs aller Fächer ein Diskussionsforum, verleiht Preise für ausgezeichnete Leistungen und greift in die hochschulpolitischen Auseinandersetzungen ein, um der Politik und der Öffentlichkeit eine bessere Meinungsbildung zu ermöglichen. Im Verlauf des Jahres werden Vorträge aus unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen angeboten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Beiträge

Extract

Klaus Mylius Früheste deutsche Orgelmusik und ihre Schöpfer Einführung Ist von Orgelmusik die Rede, so pflegt man sie alsbald mit dem Namen Johann Sebastian Bach zu assoziieren, und dies nicht ohne Grund, ist Bach doch der unbestritten größte Meister der Orgelkunst. Doch sind Bachs Leistungen nicht urplötzlich aus dem Nichts entstanden; auch er hatte Vorläufer, auf deren Schul- tern er stand und ohne die er nicht der geworden wäre, der er wurde. In den Jahrbüchern der Berliner Wissenschaftlichen Gesellschaft wurde mehr- fach auf bedeutende Vorläufer Bachs aus dem 17. Jahrhundert eingegangen, ins- besondere auf Samuel Scheidt (1587–1654)1 und Johann Pachelbel (1653–1705)2. So manche in Vergessenheit geratene Leistungen und ihre Urheber wurden dabei wieder in helles Licht gerückt; dies gilt vor allem für Melchior Schildt (1592– 1667)3. Mächtige Impulse zur Förderung der Orgelkunst gingen von Jan Pieterszoon Sweelinck (1562–1621) aus den Niederlanden aus; sie beeinflussten nachhaltig die mittel- und norddeutsche Orgelmusik.4 Über Franz Tunder (1614–1667), dessen Nachfolger Dietrich Buxtehude (1637–1707) sowie über Heinrich Scheidemann (1595–1663) und den Buxtehude-Schüler Nikolaus Bruhns (1665–1697) erreich- ten Ausläufer dieser Impulse schließlich Johann Sebastian Bach. Während die Namen dieser Komponisten (mit einer gewissen Einschränkung bei Melchior Schildt) in der Musikwissenschaft mehr oder minder geläufig sind, findet der eigentliche Beginn der Orgelkunst in Deutschland in Theorie und Praxis 1 Toccata super „In te Domine speravi“; Jahrbuch der BWG...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.